Home AktienanalysenAbfallwirtschaft Waste Management Inc. – Aktienanalyse

Waste Management Inc. – Aktienanalyse

by Peter Merkle

Viel Spaß beim Lesen der Aktienanalyse zu Waste Management Inc.

Waste Management logo.svg

Übersicht

Alle relevanten Fundamentaldaten, in Form der Dokumentation für die Aufsichtsbehörden, sind hier im Archiv der Securities and Exchange Commission ebenso wie hier im SEC “Edgar” Filing Tracker zu finden.

Unternehmen und Geschäftsmodell

Unternehmen und Geschäftsmodell

Die amerikanische Waste Management Inc., ansässig im Bank of America Tower in HoustonTexas, das im Bereich der Abfallwirtschaft operiert. Darunter fallen laut Definition alle Tätigkeiten, die sich mit dem Vermeiden, Verringern, Verwerten und Beseitigen von Abfällen beschäftigen. Dieser Wirtschaftszweig hat vor allem in den entwickelten Volkswirtschaften eine immer größere Bedeutung bekommen und wurden auch gesetzlich streng geregelt, beispielsweise in Deutschland geregelt durch das Kreislaufwirtschaftsgesetz und dazugehörige Verordnungen. Die Abfallwirtschaft zählt heute zu den angewandten Naturwissenschaften. Abfälle bedeuten für Waste Management Abfälle aus der Industrie, dem Gewerbe und dem Dienstleistungssektor als auch auf Abfälle aus den Haushalten und öffentlichen Bereichen, die entsprechend behandelt werden müssen.

Waste Management Inc. betreibt in den USA 138 Recyclinganlagen, 340 Transfer Anlagen, rund 255 Deponien und 5 Deponien für gefährliche Abfälle. Außerdem gehören zum Netzwerk des Unternehmens 144 Deponiegas-Anlagen, zu denen auch 6 unabhängige Kraftwerke gehören. Zusammen mit dem Hauptkonkurrenten, Republic Services, Inc., bewirtschaftet Waste Management über die Hälfte aller anfallenden Abfälle in den vereinigten Staaten. Rund 4,4 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Waste Management aber auch in Kanada.

Den größten Teil seiner Geschäfte macht das Unternehmen nach wie vor in den USA. Die Geschäftstätigkeit ist hierbei nicht nach Abfallart oder Entsorgungsschwerpunkt gegliedert, sondern regional nach Ost und West.

Die Gründungsgeschichte von Waste Management reicht bis ins Jahr 1893 zurück, aber erst 1968 wurde das Unternehmen in Chicago gegründet. Gründer waren  Wayne HuizengaDean Buntrock, und Larry Beck. 1998 wurde der Firmensitz von Chicago nach Houston in Texas verlegt. Die Firmengeschichte zeigt eine Vielzahl von Übernahmen. Alleine von 1968 bis 1972 gab es 133 davon. Die starke Übernahmetätigkeit ist hier ein branchenübliches Verhalten. Kurz vor dem Umzug nach Houston, fusionierte Waste Management mit USA Waste Services, Inc.

In der Firmengeschichte gibt es auch einige Vorkommnisse, die dem Ruf des Unternehmens abträglich waren. Darunter eine Klage von Aktionären gegen den Vorstand von Wheelabrator Technologies (WTI) wegen Verletzung ihrer Treuepflicht, im Jahr 1995. Eine geplante Fusion mit Waste Management wurde angefochten. 1998 folgte eine Auseinandersetzung über Rechnungslegungsfehler. Enthüllungen über unregelmäßige Rechnungslegung führten zu einem starken Rückgang des Aktienkurses und zur Ersetzung von Top-Führungskräften, nachdem ein neuer CEO 1998 eine Überprüfung der Rechnungslegungspraktiken des Unternehmens angeordnet hatte. Dieser Vorfall kostete Anteilseigner des Unternehmens isgesamt 6 Mrd. US-Dollar. 2005 kam es noch zu Schwierigkeiten, als eine Enterprise Resource Planing Software von SAP im Unternehmen eingeführt werden sollte. 2007 wurde die ERP Einführung von Waste Management abgebrochen und es folgte eine Klage gegen SAP wegen Betrug und Täuschung. SAP entgegnete, dass Waste Management es versäumt habe, sachkundige Mitarbeiter und genaue Geschäftsmodelle zu präsentieren und Daten aus Altsystemen nicht zu migrieren. Die Klage wurde 2010 unter vertraulichen Bedingungen und einer einmaligen Zahlung von SAP an Waste Management abgeschlossen.

Das Unternehmen ist heute einer der bekanntesten Wettbewerber in den USA, wenn es um Abfallwirtschaft geht, sowie einer der größten Marktteilnehmer. Die bereits angesprochene Übernahmen Tätigkeit des Unternehmens, hat sich auch in den vergangenen Jahren fortgesetzt. Von 2011 bis heute wurden 13 neue Unternehmen aufgekauft.

Advanced Disposal ServicesJun 24, 2020$4.6BAdvanced Disposal Services acquired by Waste Management
Anderson Rubbish DisposalMar 19, 2018Anderson Rubbish Disposal acquired by Waste Management
Illini DisposalDec 2, 2016Illini Disposal acquired by Waste Management
Deffenbaugh IndustriesOct 7, 2014Deffenbaugh Industries acquired by Waste Management
Liquid LogisticsAug 1, 2013Liquid Logistics acquired by Waste Management
Summit Energy ServicesAug 1, 2013Summit Energy Services acquired by Waste Management
Greenstar RecyclingJan 31, 2013Greenstar Recycling acquired by Waste Management
Reliable Environmental TransportFeb 22, 2012Reliable Environmental Transport acquired by Waste Management
MordellAug 1, 2011Mordell acquired by Waste Management
Access Computer ProductsAug 1, 2011Access Computer Products acquired by Waste Management

Darüber hinaus bestehen viele Verbindungen zu Unternehmen im selben Geschäftsfeld, sowohl innerhalb als auch außerhalb der USA. Eine Übersicht über die Verbindungen, ohne aber Art und Ausmaß, ist hier auf Wikipedia zu finden.

Waste Management ist seit 1971 ein börsengelistetes Unternehmen und seine Aktien werden heute unter der ISIN US94106L1098 an der New York Stock Exchange gehandelt. Das Unternehmen verfügt aktuell über eine Marktkapitalisierung von rund 66,1 Mrd. US-Dollar und ist Bestandteil des S&P 500 Index.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Management:

Management

Chief Executive Officer, President

Amtierender CEO von Waste Management Inc. ist der 59 jährige James Fish Jr. (Bloomberg), der auch als Präsident von Waste Management

fungiert. Zudem ist er eine Mitglied des Verwaltungsrates. Präsident ist er bereits seit Juli 2016, die Position des CEO wurde ihm im November des selben Jahres übertragen. Er füllte bis Februar 2017 kurzzeitig die Positionen des CFO und des CEO aus. CFO war er bereits seit August 2012, ehe er Vollzeit die Position des CEO ausfüllte. Seine bisherige Karriere im Bereich der Abfallwirtschaft begann im Jahr 2001 und er hatte seither verschiedene Schlüsselpositionen im Unternehmen inne, darunter Senior Vice President für die Eastern Group des Unternehmens, Area Vice President für Pennsylvania und West Virginia, Market Area General Manager für Massachusetts und Rhode Island, Vizepräsident für Preismanagement und Direktor für Finanzplanung und -analyse. Er hatte zuvor aber auch Anstellungen bei einigen anderen Unternehmen, wie Westex, Inc., Trans World Airlines, Inc., America West Airlines, Inc. und KPMG Peat Marwick.

Seine Ausbildung umfasst einen Bachelor of Science in Buchführung der Arizona State University und einen Master of Business Administration der University of Chicago.

Die bisherige Karriere des CEO fällt positiv aus. Er war bereits bei anderen Unternehmen, ist im Bereich Abfallwirtschaft schon über 20 Jahre aktiv und bekleidet erfolgreich seit rund 6 Jahren die Position des CEO. Erfolgreich, bemessen anhand der bisherigen, recht erfolgreichen Unternehmensentwicklung unter seiner Führung. Als ehemaliger CFO, sollte er auch über die finanziellen Möglichkeiten des Unternehmens gute Kenntnisse haben. Das spricht ebenfalls für Fish als CEO. Aktuell hält der CEO rund 194501 Aktien von Waste Management, rund 0,05 Prozent aller ausstehenden Aktien. Auch dieser Umstand ist positiv, das Management als großer Anteilseigner des eigenen Unternehmens.

Die Bezahlung des CEO ist konsistent mit der Entwicklung des Unternehmens und entspricht dem marktüblichen Durchschnitt, laut Daten von simplywall.st. Zuletzt wurden dem CEO Bezüge in höhe von insgesamt 13,1 Millionen US-Dollar ausgezahlt. Positiv fällt hier auf, dass den rund 1,7 Mio. US-Dollar in Form von Aktienoptionen, über 7,3 Mio. US-Dollar in Form von Aktien mit eingeschränktem Verfügungsrecht gegenüberstehen. Weitere 1,3 Mio. US-Dollar werden in Form eines Gehaltes ausgezahlt, dazu noch etwa 2,7 Mio. US-Dollar als Non-Equity Kompensation.

Für Aktienoptionen führe ich hier wie immer folgende Betrachtung an: Optionen werden aufgrund des direkten Bezuges zur Aktienkursentwicklung als durchaus problematisch betrachtet, da ihnen eine kurzfristige Leistungsbeurteilung von Führungskräften unterstellt werden kann. Kritiker bezeichnen die mittels Aktienoptionsplänen geschaffenen Anreizstrukturen als nicht genügend nachhaltig, da sie vorwiegend auf kurzfristige Kurssteigerungen abzielen würden (Gabler Wirtschaftslexikon, online). Nachteile können beispielsweise aus Fehlentscheidungen resultieren, die auf die kurzfristige Erhöhung des Börsenkurses abzielen. Damit verbunden sind riskantere Entscheidungen, die nicht zwingend höhere Erträge für das Unternehmen einbringen. Über Vergütungssysteme finden Sie hier auf Controling-Wiki weitere Informationen.

Chief Operating Officer

COO von Waste Management ist John J. Morris Jr., 51 Jahre alt. Er arbeitet bereits seit mindestens 1994 im Unternehmen Waste Management und ist seit Januar 2019 für das operative Geschäft verantwortlich. Im Verlauf seiner Karriere bei Waste Management, hatte er mehrere leitende Tätigkeiten inne, die aber immer mit der optativen Tätigkeit des Unternehmens in Zusammenhang standen. Seine Ausbildung umfasst einen Abschluss der Rutgers University in New Jersey.

Ich sehe es als positiv, dass hier langjährige Mitarbeiter sich in höhere Positionen hocharbeiten. Vor allem der fachliche Bezug, der immer operative Tätigkeiten umfasste, ist hier ein Pluspunkt für den COO. Man kann ihm unterstellen, dass er innerhalb des operativen Managements ein über Jahre erlangtes Wissen verfügt und für die Wahl des COO eine sehr gute Wahl darstellt. Er ist erst sein 2019 für die Operations zuständig, daher ist über eine gute oder schlechte Arbeit des COO noch kein finales Urteil zu fällen, die Entwicklung der Geschäftszahlen der letzten 3 Jahre, verschaffen dem COO aber nach meiner Einschätzung etwas Vertrauenskredit.

Ebenfalls positiv, der COO verfügt über einen Aktienbestand von rund 16 Mio. US-Dollar an Waste Managment Aktien.

Chief Financial Officer

Amtierende CFO von Waste Management ist die 45 jährige Devina Rankin, die 2002 dem Unternehmen beitrat. Sie hatte in ihrer Zeit bei Waste Management mehrere leitende Tätigkeiten im Bereich der Firmen Finanzen inne und verfügt über einen Bachelor in Business Administration, sowie einen Master of Science in Buchhaltung der Texas A&M University. Auch sie ist mit einem Aktienvermögen von 8,1 Mio. US-Dollar stark an Waste Management beteiligt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mit dem Management recht zufrieden bin. Der COO und die CFO sind noch relativ neu in ihren Verantwortungsbereichen, aber beide sind langjährige Mitarbeiter, daher kann ich ihnen Kenntnisse um die inneren Verfahrensweisen der Firma unterstellen. Der CEO ist schon einige Jahre in der Verantwortung und bisher kann man durchaus von erfolgreichen Jahren sprechen. Mit Blick auf die Geschäftszahlen, hat sich das Unternehmen gut entwickelt.

Positiv fällt neben der Bezahlstruktur der leitenden Angestellten auch der hohe Aktienbesitz des Managements auf. Ich sehe das deswegen als positiv, da ich einem Management aus Aktionären ein hohes Interesse an einem langfristig gesunden Unternehmen unterstellen kann.

News

News

Weitere Nachrichten zum Unternehmen können hier im News-Bereich von simplywall.st gefunden werden oder hier im Press Room der Investor Relations.

02. Juni 2022 – Am 27. Mai 2022 hat Waste Management, Inc. seinen revolvierenden Kreditvertrag mit einem Bankenkonsortium, das diesen Vertrag unterzeichnet hat, und der Bank of America, N.A. (BofA”) als Verwaltungsstelle (der Beauftragte”) geändert und neu formuliert (der Sechste Geänderte und Neuformulierte). Kreditvertrag”), um die Laufzeit zu verlängern und verfügbare revolvierende Kredite aufrechtzuerhalten, um den Bedarf des Unternehmens und seiner Tochtergesellschaften in den USA und Kanada zu decken, und (b) einen zweijährigen Kreditvertrag über 1,0 Mrd Agent (der befristete Darlehensvertrag” und zusammen mit dem Sechsten Geänderten und Neuformulierten Kreditvertrag die Kreditverträge”) zur Verwendung für allgemeine Unternehmenszwecke, die Akquisitionen und die Refinanzierung von Schulden umfassen können. Die Gesamtverpflichtung unter dem Sechsten Geänderten und Neuformulierten Die Kreditvereinbarung beläuft sich auf 3,5 Milliarden US-Dollar (zuzüglich einer Akkordeon-Funktion in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar) und das Fälligkeitsdatum ist der 27. Mai 2027, mit der Option, bis zu zwei Verlängerungen um ein Jahr zu beantragen poration und WM Quebec Inc., jeweils eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens, sind Mitdarlehensnehmer im Rahmen des sechsten geänderten und neu formulierten Kreditvertrags, und der sechste geänderte und neu formulierte Kreditvertrag erlaubt die Aufnahme von Krediten in kanadischen Dollar bis zum US-Dollar-Gegenwert von 375 Millionen US-Dollar, wobei diese Kredite in kanadischen Dollar zurückzuzahlen sind.

Die sechste geänderte und neu formulierte Kreditvereinbarung enthält auch eine Swing-Line-Unterfazilität in Höhe von 100 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen ist der einzige Kreditnehmer im Rahmen des Kreditvertrags mit Laufzeit bis zum 27. Mai 2024. Waste Management Holdings, Inc., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens, garantiert alle Verpflichtungen im Rahmen der Kreditverträge.

13. Mai 2022 – Am 13. Mai 2022 gab Waste Management, Inc. bekannt, dass es den gesamten ausstehenden Nennbetrag seiner 2,90 %-Schuldverschreibungen mit Fälligkeit 2022 (die Schuldverschreibungen) zurückzahlen wird. Das Rückzahlungsdatum für die Schuldverschreibungen ist der 15. Juni 2022 (das Rückzahlungsdatum). ). Der Gesamtnennbetrag der ausstehenden Schuldverschreibungen beträgt 500 Millionen US-Dollar.

Der Rückzahlungspreis für die Schuldverschreibungen entspricht 100 % des Gesamtnennbetrags der Schuldverschreibungen zuzüglich aufgelaufener und nicht gezahlter Zinsen auf die Schuldverschreibungen bis zum Rückzahlungsdatum.

10. Mai 2022 – WM gab die Erklärung einer vierteljährlichen Bardividende von 0,65 $ pro Aktie bekannt, die am 17. Juni 2022 an die am 3. Juni 2022 eingetragenen Aktionäre zahlbar ist.

28. April 2022 – Waste Management, Inc. hat ein Fixed-Income-Angebot angekündigt. Wertpapiername: Senior Unsecured Notes mit festem Zinssatz, fällig 2032 Wertpapiertyp: Unternehmensanleihe/Anleihe (nicht wandelbar) Sicherheitsmerkmale: Verbundene Garantien/Garantiert; Abrufbar; Senior; Ungesicherter Gutscheintyp: Behoben

Waste Management, Inc. hat ein Fixed-Income-Angebot in Höhe von 998,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Wertpapiername: 4,15 % Senior Unsecured Notes, fällig am 15. April 2032 Wertpapiertyp: Unternehmensanleihe/Anleihe (nicht wandelbar) Nennbetrag: 1 Milliarde USD Preis/Spanne: 99,85 % Rabatt pro Wertpapier: 0,65 % Sicherheitsmerkmale: Angehängte Garantien/Garantiert; Abrufbar; Senior; Ungesicherter Gutscheintyp: Behoben

26. April 2022 – Waste Management, Inc. meldete Gewinnergebnisse für das erste Quartal zum 31. März 2022. Für das erste Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 4.661 Millionen USD gegenüber 4.112 Millionen USD im Vorjahr. Der Nettogewinn betrug 513 Millionen US-Dollar gegenüber 421 Millionen US-Dollar im Vorjahr.


Der unverwässerte Gewinn pro Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 1,24 USD gegenüber 1 USD vor einem Jahr. Der verwässerte Gewinn je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 1,23 USD gegenüber 0,99 USD vor einem Jahr. Waste Management, Inc. hat eine Regalregistrierung eingereicht. Wertpapiername: Stammaktie Wertpapiername: Schuldtitel Wertpapiername: Vorzugsaktie Wertpapiername: Warrants Wertpapiername: Einheiten Transaktionsmerkmale: Omnibus/Universal Shelf Registration

31. März 2022 – Nach neunmonatigen Verhandlungen haben die Arbeiter von Waste Management, Inc. in Simi Valley, Kalifornien, mit einer Mehrheit von 97 % dafür gestimmt, ihren ersten Vertrag mit Teamsters Local 186 zu ratifizieren. Der Vertrag beinhaltet eine Reihe wesentlicher Verbesserungen, einschließlich erheblicher jährlicher Lohnerhöhungen , Überstundengarantien, Rentenbeiträge und eine bessere, erschwinglichere Krankenversicherung der Gewerkschaft.

29. März 2022 – Waste Management, Inc., Jahreshauptversammlung, 10. Mai 2022, um 11:00 Uhr Central Standard Time. Tagesordnung: Prüfung der Wahl der neun in der beigefügten Vollmachtserklärung genannten Nominierten in den Vorstand; Abstimmung über einen Vorschlag zur Ratifizierung der Ernennung von Ernst & Young LLP als unabhängige eingetragene Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für das am 31. Dezember 2022 endende Geschäftsjahr; Abstimmung über einen unverbindlichen Beratungsvorschlag zur Genehmigung der Vorstandsvergütung; Abstimmung über einen Aktionärsvorschlag bezüglich einer Bürgerrechtsprüfung, wenn dieser ordnungsgemäß auf der Jahresversammlung vorgelegt wird; und um andere Geschäfte zu führen, die bei der Versammlung ordnungsgemäß angesprochen wurden.

Am 29. März 2022 gab Waste Management, Inc bekannt, dass es einen Aktionärsvorschlag von The International Brotherhood of Teamsters General Fund erhalten hat, in dem das Unternehmen aufgefordert wird, eine Prüfung durch Dritte zu beaufsichtigen, bei der die nachteiligen Auswirkungen der Richtlinien und Praktiken des Unternehmens auf die Bürgerrechte analysiert werden der Stakeholder des Unternehmens, über rechtliche und regulatorische Angelegenheiten hinaus, und um Empfehlungen zur Verbesserung der Bürgerrechtswirkung des Unternehmens zu geben. Darüber hinaus forderte das Unternehmen die Aktionäre auf, auf der Jahreshauptversammlung am 10. Mai 2022 gegen den Aktionärsvorschlag zu stimmen.

01. März 2022 – Waste Management, Inc. gab die Erklärung einer vierteljährlichen Bardividende von 0,65 $ pro Aktie bekannt, die am 31. März 2022 an die am 17. März 2022 eingetragenen Aktionäre zu zahlen ist.

02. Februar 2022 – Waste Management, Inc. gab eine Finanzprognose für das Geschäftsjahr 2022 heraus. Für das Jahr wird ein Umsatzwachstum des Unternehmens von 5,8 % bis 6,2 % erwartet, das ein organisches Umsatzwachstum aus dem Sammel- und Entsorgungsgeschäft von etwa 6 % beinhaltet.

Waste Management, Inc. meldete Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr zum 31. Dezember 2021. Für das vierte Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 4.678 Millionen USD gegenüber 4.067 Millionen USD im Vorjahr. Der Nettogewinn betrug 506 Millionen US-Dollar gegenüber 438 Millionen US-Dollar im Vorjahr.


Der unverwässerte Gewinn je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 1,21 USD gegenüber 1,04 USD vor einem Jahr. Der verwässerte Gewinn pro Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 1,2 USD gegenüber 1,03 USD vor einem Jahr. Für das Gesamtjahr belief sich der Umsatz auf 17.931 Millionen USD gegenüber 15.218 Millionen USD vor einem Jahr. Der Nettogewinn betrug 1.816 Millionen USD gegenüber 1.496 Millionen USD im Vorjahr.


Der unverwässerte Gewinn je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 4,32 USD gegenüber 3,54 USD vor einem Jahr. Der verwässerte Gewinn je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 4,29 USD gegenüber 3,52 USD vor einem Jahr.

Waste Management, Inc. (NYSE:WM) wird Übernahmen anstreben. Devina Rankin, Executive Vice President und Chief Financial Officer, sagte während der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des vierten Quartals 2021: „Unser langjähriges Engagement für eine starke Bilanz und eine konsequente und disziplinierte Allokation verfügbarer Barmittel für Wachstum und Aktionärsrenditen setzt sich fort. Unsere Prioritäten für 2020 werden sein um in das Unternehmen zu investieren, die Dividende zu erhöhen, Tuck-in-Akquisitionen mit starken Renditen zu finanzieren und Aktien zurückzukaufen.


Angesichts der Zustimmung des Vorstands zu einer Erhöhung des Dividendensatzes um 13 % für 2022 erwarten wir für das kommende Jahr Dividendenzahlungen von insgesamt rund 1,075 Milliarden US-Dollar. Wir erwarten auch, unser Aktienrückkaufprogramm im Jahr 2022 fortzusetzen, da der Vorstand kürzlich die Genehmigung zum Rückkauf unserer Aktien im Wert von bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar erteilt hat. Obwohl unsere Prognose nicht ausdrücklich Akquisitionswachstum beinhaltet, werden wir weiterhin opportunistisch sein, um die richtigen Deals zum richtigen Preis zu verfolgen”.

09. Dezember 2021 – Waste Management, Inc. gab bekannt, dass sein Board of Directors eine Erhöhung der geplanten vierteljährlichen Dividendenrate für 2022 um 13 % von 0,575 $ auf 0,65 $ pro Aktie genehmigt hat. Jährlich steigt der Dividendensatz von 2,30 $ auf 2,60 $.

01. Dezember 2021 – Im Dezember 2021 kündigte das Unternehmen eine Erhöhung seines Aktienrückkaufplans an. Das Unternehmen erhöhte seine Autorisierung um einen zusätzlichen Betrag von 1.500 Millionen US-Dollar und erhöhte damit die Autorisierung des Geldwerts für die Gesamtlaufzeit des Plans auf 2.850 Millionen US-Dollar.

16. November 2021 – Waste Management, Inc. gab die Erklärung einer vierteljährlichen Bardividende in Höhe von 0,575 $ pro Aktie bekannt, die am 17. Dezember 2021 an die am 3. Dezember 2021 eingetragenen Aktionäre zahlbar ist.

26. Oktober 2021 – Waste Management, Inc. hat eine Gewinnprognose für das Jahr 2021 vorgelegt. Für das Jahr erwartet das Unternehmen, dass das Gesamtumsatzwachstum des Unternehmens im Jahr 2021 voraussichtlich zwischen 17 % und 17,5 % liegen wird.

Waste Management, Inc. meldete Ergebnisse für das dritte Quartal und die neun Monate zum 30. September 2021. Für das dritte Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 4.665 Millionen USD gegenüber 3.861 Millionen USD im Vorjahr. Der Nettogewinn betrug 538 Millionen US-Dollar gegenüber 390 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

Der unverwässerte Gewinn je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 1,28 USD gegenüber 0,92 USD vor einem Jahr. Der verwässerte Gewinn pro Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 1,28 USD gegenüber 0,92 USD vor einem Jahr. In den neun Monaten belief sich der Umsatz auf 13.253 Millionen USD gegenüber 11.151 Millionen USD vor einem Jahr. Der Nettogewinn betrug 1.310 Millionen USD gegenüber 1.058 Millionen USD im Vorjahr.

Der unverwässerte Gewinn pro Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 3,11 USD gegenüber 2,5 USD vor einem Jahr. Der verwässerte Gewinn je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten betrug 3,09 USD gegenüber 2,49 USD vor einem Jahr.

Aktionäre, Dividenden und Aktienrückkäufe

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Aktionäre, Chart, Dividenden und Aktienrückkäufe

Der größte Einzelaktionär an Waste Management, Inc., ist die amerikanische Vanguard Group, Inc., die rund 8,13 Prozent des Unternehmens besitzt. Daneben finden sich wieder zahlreihe bekannte Anlagefirmen, so wie Capital Research & Management Co., ebenso die Bill & Melinda Gares Foundation. Eine vollständige Zusammenfassung der Besitzverhältnisse, ist hier auf morningstar.com zu finden.

Die Aktien des Unternehmens werden hauptsächlich von institutionellen Anlegern gehalten, insgesamt 81,5 Prozent. Weitere 18,3 Prozent befinden sich im freien Umlauf. Nur knapp 0,2 Prozent befinden sich in den Händen von Insidern. Zwar ist es in für meine Wertung sehr positiv, dass das Management individuell hohe Aktienbestände hält, aber dieser äußerst dünne Aktienbestand von Unternehmensinsidern insgesamt, relativiert dies etwas.

Das Unternehmen schüttet regelmäßig Dividenden an seine Aktionäre aus, die im Augenblick eine Dividendenrendite von 1,72 Prozent versprechen. Je nach Quelle, liegt der Industriedurchschnitt bei 1,5 Prozent (simplywall.st) oder 1,8 Prozent (gurufocus.com). Für die Dividenden wurden zuletzt rund 52 Prozent der Gewinne ausgeschüttet, bzw. rund 45 Prozent der Cashflows. Damit hat das Unternehmen noch einen sehr zufriedenstellenden Spielraum für Ausschüttungen. Auch die Dividendenhistorie ist sehr gut für Waste Management.

Aktuell läuft ein Aktienrückkaufprogramm, das zuletzt am 01. Dezember 2021 um 1,5 Mrd. US-Dollar auf insgesamt 2,85 Mrd. US-Dollar ausgedehnt wurde. Zuletzt waren 2021 rund 422,9 Millionen Aktien im Umlauf.

Mit Blick auf Aktienrückkäufe, müssen aber diverse Kritikpunkte beachtet werden, wie beispielsweise der Umstand, dass die Rückkäufe zu viel zu teuren Kursen stattfinden können. In einem Artikel von wallstreet-online.de, wird hier Warren Buffett´s Meinung und seine Kriterien im Bezug auf Aktienrückkäufe beschrieben. Der Artikel wurde unter dem Titel “Warren Buffett über Aktienrückkäufe” veröffentlicht.

Berücksichtigt man für Waste Management verschiedene Quelle, die eine Bewertung des Wertpapiers veröffentlichen, dann ist Waste Management aktuell in einem Bereich, in dem die Firma relativ fair bewertet ist, was ein Argument für die aktuellen Aktienrückkäufe ist. Mit einem Kurs Gewinn Verhältnis von über 33,7 zum aktuellen Zeitpunkt, kann man aber auch von einer eher teuren Bewertung der Firma sprechen.

Peergroupvergleich (Gesamtkapitalrendite)

UnternehmenEigenkapitalrenditeGesamtkapitalrenditeEV/EBITReturn on Capital (Joel Greenblatt; Leistung)Earnings Yield (Joel Greenblatt; Preis)
GFL Environmental Inc.-17,11 %-6,55 %-19,36-28,16 %-5,17
Industriemedian5,78 %2,42 %16,2511,33 %4,70 %
Veolia Environment SA1,44 %0,21 %26,138,89 %3,83 %
Waste Management, Inc.21,81 %5,68 %30,0018,05 %3,33 %
Aqua Metals, Inc.-63,99 %-50,31 %-7,58-73,66 %-13,19 %
Avalon Holdings Corp. 4,20 %1,97 %13,474,77 %7,42 %
Charah Solutions, Inc.-83,17 %-12,1 %-7,88 -63,47 %-12,69 %
Clean Harbors, Inc.11,23 %3,52 %23,8612,98 %4,19 %
China Recycling Energy Corp.4,75 %3,21 %-10,4714,73 %-9,55 %
Covanta Holding Corp.2,04 %0,16 %44,314,15 %2,26 %
Casella Waste Systems, Inc.41,71 %8,9 %62,0710,66 %1,61 %
Heritage-Crystal Clean, Inc.5,79 %3,48 %32,5610,11 %3,07 %
JanOne, Inc.-93,14 %-21,97 %-2,14-281,24 %-46,73 %
Montrose Environmental Group, Inc.-32,17 %-5,12 %-156,52-31,0 %0,64 %
Nuverra Environmental Solutions, Inc.-20,74 %-14,48 %-1,07-14,70 %-93,46 %
Newater Technology, Inc.16,51 %6,37 %7,8521,55 %12,74 %
Quest Resource Holding Corp.3,35 %2,64 %22,5178,88 %4,44 %
Republic Services, Inc.12,15 %4,40 %28,1417,69 %3,55 %
Stericycle, Inc.-0,47 %-0,19 %79,079,70 %1,26 %
Waste Connections, Inc.3,30 %1,59 %79,928,32 %1,25 %
US Ecology, Inc.-14,17 %-4,83 %-29,94-11,35 %-3,34 %
Perma-Fix Environmental Services, Inc.1,56 %0,69 %103,284,64 %0,97 %
Sharps Compliance Corp.31,82 %17,44 %21,5338,3 %4,64 %
Advanced Disposal Services, Inc.0,03 %0,01 %49,005,24 %2,04 %
Landstar Systems, Inc.33,24 %16,02 %21,3565,39 %4,68 %
Hitachi Transport Systems Ltd.12,06 %2,88 %14,449,72 %6,93 %
Knight-Swift Transportation Holdings, Inc.8,14 %5,64 %12,8021,02 %7,81 %
Werner Enterprises, Inc.16,48 %9,00 %12,8915,84 %7,76 %
Heartland Express, Inc.10,03 %7,58 %14,9315,84 %6,70 %
Peergroupvergleich (Gesamtkapitalrendite)

Um einen besseren Vergleich der Peer Group untereinander ziehen zu können, verwende ich hier mehrere Kennzahlen, darunter die Gesamtkapitalrendite, das Enterprise Value zu EBIT-Verhältnis, mit dem sich Unternehmen einer Branche gegeneinander vergleichen lassen (je niedriger die Zahl desto günstiger ist das Unternehmen im Verhältnis zu seiner operativen Ertragskraft) und die Kennzahlenkombination Return on Capital (Kapitalrendite; ROC) und Earnings Yield (Gewinnrendite; EY) nach der Berechnungsmethode von Joel Greenblatt, die Bestandteil seiner “Börsenzauberformel” sind. Mit der kombinierten Betrachtung dieser beiden Kennzahlen, lässt sich die aktuelle Leistung des Unternehmens (ROC) gegen seine aktuelle Bewertung (EY) vergleichen. Eine Methode der Preis/Leistungs-Berechnung für Aktiengesellschaften.

Börsen-Zauberformel nach Joel Greenblatt

Segmente und Umsatzverteilung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Segmente und Umsatzverteilung

Das Geschäft von Waste Management ist sehr auf die USA fokussiert. Mit über 95,6 Prozent Anteil am Umsatz, sind die vereinigten Staaten der mit weitem Abstand wichtigste Markt. Die restlichen 4,4 Prozent werden in Kanada erwirtschaftet. Das stellt natürlich ein Klumpenrisiko dar, allerdings ist es spezifisch für die Abfallwirtschaft, dass sie stark lokal konzentriert ist.

Wichtige Kennzahlen

Verschuldungsgrad und finanzielle Stabiliät

Verschuldungsgrad und finanzielle Stabiliät

Finanzielle Stabilität:

Das Unternehmen arbeitete mit einem Eigenkapital-Anteil von gerade einmal 24 Prozent. Außerdem ist eine Entwicklung festzustellen, dass das Eigenkapital im Verhältnis zum Gesamtkapital tendenziell sinkt. Zusätzlich stehen Schulden von rund 13,4 Mrd. US-Dollar, nur etwa 118 Millionen US-Dollar an liquiden Mitteln gegenüber. Hier spielen aber auch die eigenen Aktien (Treasury Stocks) eine wichtige Rolle, denn diese mindern das Eigenkapital. Aktuell stehen rund 10,1 Mrd. US-Dollar an eigenen Aktien in der Bilanz, Tendenz steigend.

Mit einem Current Ratio von 0,8 und einem Quick Ratio von rund 0,76, kann das Unternehmen auch seine Verbindlichkeiten nicht kurzfristig aus seinen liquiden Mitteln decken. Zwar kann das Unternehmen gute Umsätze und solide Gewinne vorweisen, mit Blick auf die Bilanz fallen aber einige markante Kritikpunkte ins Auge. Die soliden Cashflows von Waste Management geben über die finanzielle Lage einen weiteren Anhaltspunkt. Operative Cashflows von zuletzt 4,3 Mrd. US-Dollar, sowie Free Cashflows von 2,4 Mrd. US-Dollar, liefern dem Unternehmen ein stabiles Fundament, um die hohen Fremdkapitalbestände auch tragen zu können.

Entwicklung des Goodwills in der Bilanz:

Rund 31 Prozent Goodwill im Verhältnis zur Bilanzsumme stehen aktuell zu Buche. Damit hat Waste Management ein hohes Risiko, sollten außerordentlicher Abschreibungen anstehen.

(Darstellung auf visualcapitalist.com)

Zinsdeckungsgrad:

Der aktuelle Zinsdeckungsgrad von Waste Management liegt bei rund 8,7. Damit ist die Zinslast des Unternehmens sehr gut durch die operativen Gewinne gedeckt. Blicken wir zurück auf die kritischen Punkte der finanziellen Stabilität, dann kann Waste Management mit seinem hohen Fremdkapitalbestand immer noch sehr gut arbeiten.

Investitionen:

Das Unternehmen erwirtschaftete zuletzt rund 4,34 Mrd. US-Dollar an operativen Cashflows. Daraus speisen sich insgesamt Investitionen in Höhe von 1,9 Mrd. US-Dollar. Operativ ist Waste Management also in der Lage, seinen Investitionsbedarf zu decken.

Mit Blick auf die Abschreibungen des Unternehmens, halten sich diese mit den Investitionen die Waage. Die Assets der Firma werden also im wesentlichen instand gehalten, erneuert oder ersetzt. Das ist ein Hinweis darauf, dass Waste Management nicht auf Verschleiß fährt sondern seine Ertragskraft durch beständige Investitionen bewahrt und ausbaut. Es ist wichtig zu verstehen, dass Assets trotz Abschreibungen dem Unternehmen noch weiter zur Verfügung stehen. Man kann also dafür argumentieren, dass die Bemühungen von Waste Management weit über den bloßen Erhalt der momentanen Arbeitsfähigkeit hinaus reichen.

Anzahl ausstehender Aktien

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Entwicklung der Anzahl ausstehender Aktien: 

Von 2010 bis heute, ist der Aktienbestand von Waste Management von rund 475 Mio. Stück sukzessive auf etwa 416 Mio. Stück zurück gegangen.

Entwicklung der Umsätze, Gewinne und der Margen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Free Cashflows

Cashflows

Entwicklung der operativen und freien Cashflows:

Die Cashflows des Unternehmens sind sehr gut. Zuletzt konnte Waste Management 4,3 Mrd. US-Dollar an operativen und 2,4 Mrd. US-Dollar an freien Cashflows erwirtschaften. Die finanzielle Stabilität des Unternehmens fußt auf diesen äußerst starken Cashflows.

Buchwert

Buchwert

Entwicklung des Eigenkapitals:

Wie bereits angesprochen, das Eigenkapital wächst zwar tendenziell, aber im Vergleich zum Gesamtkapital, sinkt der Anteil eher.

Entwicklung der Treasury Stocks in der Bilanz: 

In der Bilanz, weist das Unternehmen aktuell einen Bestand an eigenen Aktien in Höhe von rund 10,1 Mrd. US-Dollar aus. Dieser Bestand ist über die Jahre konstant gewachsen, 2008 wies diese Position noch knapp 4,3 Mrd. US-Dollar aus. Dieser hohe Bestand an eigenen Aktien wirkt sich buchhalterisch negativ auf das Eigenkapital aus, mindert dieses um 10 Mrd. US-Dollar.

Dividenden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Entwicklung der Multiplikatoren und der Owners Earnings:
Multiplikatoren

Entwicklung der Owners Earnings:

Die Owners Earnings konnten in den letzten 2 Jahren eine enorme Steigerung verzeichnen. Bis auf eine Ausnahme, waren diese außerdem in den letzten 20 Jahren nicht negativ.

Aussichten

Aussichten

Unternehmensspezifisch:

Das Portal marketscreener.com geht davon aus, dass sich der Umsatz des Unternehmens, ebenso die Gewinne weiter gut entwickeln werden. Für 2024 werden Gewinne von über 21,4 Mrd. US-Dollar prognostiziert.

Branchenspezifisch:

Laut Statista, soll der nordamerikanische Markt für Abfallwirtschaft im Jahr 2027 eine Größe von rund 229,3 Mrd. US-Dollar erreichen. Das entspricht einem jährlichen Wachstum von etwa 5,3 Prozent. Der weltweite Markt wird für 2026 mit rund 542,7 Mrd. US-Dollar prognostiziert.

Einteilung nach Peter Lynch

Einteilung nach Peter Lynch

Nach Peter Lynch, handelt es sich bei Waste Management um einen Average Grower. Das Unternehmen wächst mit einer konstanten Geschwindigkeit, aber nicht mit enormen Raten. Das Geschäft ist gut etabliert es wird eine mittlere Dividende mit konstanter Erhöhung ausgeschüttet. Die Empfehlung von Peter Lynch wäre demnach, das Unternehmen dann zu kaufen, wenn es im Schnitt unter seiner Bewertung gehandelt wird.

Piotroski F-Score

Ein Artikel zum Piotroski F-Score ist hier auf diyinvestor.de zu finden.

Print Friendly, PDF & Email

You may also like

Leave a Comment