Home Aktienanalysen SMA Solar – Sonnige Rendite aus Deutschland!

SMA Solar – Sonnige Rendite aus Deutschland!

by Philipp

Viel Spaß mit der SMA Solar Aktienanalyse

Disclaimer

Die von uns bereitgestellten Inhalte (Videos, Artikel, Podcast sowie alle sonstigen Veröffentlichungen) sind keine Handlungsempfehlung, keine Aufforderung zum Kauf, keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Wir übernehmen keine Garantie, Zusicherung oder sonstige Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Von unseren eigenen Inhalten sind Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten bzw. Medien sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Anbieter verantwortlich. Wenn wir feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass eine konkrete Veröffentlichung, zu der wir einen Link bereitgestellt haben, rechtswidrig ist (insbesondere einen zivil- oder strafrechtlichen Verstoß darstellt), werden wir den Link auf diese Veröffentlichung aufheben. Wir überprüfen die verlinkten Inhalte nicht ständig auf Veränderungen, die eine Rechtswidrigkeit begründen könnten.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fakten

GRÜNDUNG: 1981

SITZ: Niestetal, Deutschland

MITARBEITER: 3124

BRANCHE: Solartechnik

CEO: Jürgen Reinert

ISIN: DE000A0DJ6J9

Geschäftsmodell

Als global führender Spezialist für Photovoltaik-Systemtechnik schafft SMA heute die Voraussetzungen für die dezentrale, digitale und erneuerbare Energieversorgung von morgen. Mit unseren innovativen Lösungen für alle Photovoltaikanwendungen ermöglichen wir Menschen und Unternehmen weltweit mehr Unabhängigkeit in der Anwendung von Energie.

Aktionärsstruktur

A Aktien – 1 Stimme – 27,7% Streubesitz

Bitten og Mads Clausen Fonds – 20%

Lars Cramer  – 10%

CDW Stiftungsverbund – 8,65%

Uwe Kleinkauf – 6,33% 

Verena Salzmann – 6,30%

Umsatzverteilung nach Segmenten & Regionen

Segmente:

Home Solutions – 23,5%

Business Solutions – 26%

Large Scale & Project – 49,5%

Regionen:

EMEA – 53%

Americas – 28,45%

APAC – 21,2%

Chart

Segmentbeschreibung

Home Solutions – 23,5%

„Im Segment Home Solutions bedient SMA die weltweiten Märkte für kleine Photovoltaikanlagen mit und ohne Anbindung an eine Smart Home Lösung. Das Portfolio umfasst ein- und dreiphasige String-Wechselrichter der Produktlinien Sunny Boy und Sunny Tripower im unteren Leistungsbereich bis 10 kW, integrierte Service- leistungen, Energiemanagement-Lösungen, Speichersysteme der Produktlinien Sunny Island und Sunny Boy Storage, Kommunika- tionsprodukte sowie Zubehör. Darüber hinaus bietet SMA in dem Segment Serviceleistungen wie Garantieverlängerungen, Ersatz- teile und die Modernisierung von PV-Anlagen (Repowering) zur Performancesteigerung sowie digitale Energiedienstleistungen an.

Segment Business Solutions

Im Segment Business Solutions liegt der Fokus auf den globalen Märkten für mittelgroße Photovoltaikanlagen mit und ohne Energiemanagement. Das Produktportfolio umfasst die dreiphasigen Wechselrichter der Produktlinien Sunny Tripower mit Leis- tungen ab 12 kW sowie Sunny Highpower. Speicherlösungen und ganzheitliche Energiemanagement-Lösungen für mittelgroße Solarstromanlagen auf Basis der ennexOS-Plattform, Mittel- spannungstechnik und sonstiges Zubehör ergänzen das Angebot in diesem Segment. Darüber hinaus bietet SMA Serviceleistun- gen bis hin zur Anlagenmodernisierung und operativen Betriebs- führung von gewerblichen PV-Anlagen (O&M-Geschäft) sowie digitale Dienstleistungen an.

Large Scale & Project Solutions

Das Segment Large Scale & Project Solutions konzentriert sich mit den leistungsstarken String-Wechselrichtern der Produktlinie Sunny Highpower sowie den Zentral-Wechselrichtern der Produktlinie Sunny Central auf die internationalen Märkte für Solar-Kraftwerke. Die Leistung der Wechselrichter in diesem Segment reicht von 150 kW bis in den Megawattbereich. Das SMA Portfolio beinhaltet in diesem Segment darüber hinaus Komplettlösungen, die neben den Zentral-Wechselrichtern mit ihren Netzdienstleistungs- und Überwachungsfunktionen die gesamte Mittel- und Hochspan- nungstechnik sowie Zubehör umfassen. Serviceleistungen, etwa zur Modernisierung und Funktionserweiterung von PV-Kraftwerken (Repowering), sowie Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistun- gen (O&M-Geschäft) ergänzen das Portfolio.“ – Quelle

Chancen & Risiken

Coronakrise hinterlässt deutliche Spuren

„In seinem im Oktober veröffentlichten World Economic Outlook (WEO) prognostiziert der Internationale Währungsfonds (IWF)
für 2020 eine etwas weniger starke weltweite Rezession als noch im Juni. Im zweiten Quartal habe sich das Bruttoinlandsprodukt in großen Industrieländern besser entwickelt als zunächst erwartet, China sei zum Wachstum zurückgekehrt, und es gebe Anzeichen für eine stärkere Erholung im dritten Quartal. Vor diesem Hinter- grund erwarten die Experten nun für 2020 einen Rückgang der globalen Wirtschaftsleistung um 4,4 Prozent (2019: Wachstum um 2,8 Prozent). Im kommenden Jahr werde die Weltwirtschaft wieder um 5,2 Prozent wachsen. Die Erholung im Zuge der Coronakrise werde lange dauern, uneinheitlich verlaufen und sei mit Unsicher- heiten behaftet.

Für die Industriestaaten erwarten die Ökonomen für 2020 einen Rückgang um 5,8 Prozent (2019: Wachstum um 1,7 Prozent). Die Wirtschaftsleistung der Entwicklungs- und Schwellenländer wird nach ihrer Einschätzung um 3,3 Prozent sinken (2019: Wachstum um 3,7 Prozent).

Besonders stark werden die Auswirkungen der Corona-Pandemie die großen westlichen Industriestaaten, aber vor allem auch viele Entwicklungs- und Schwellenländer außerhalb Chinas, in denen sich das Virus schnell ausbreitet, treffen. Die US-Wirtschaft wird laut IWF 2020 um 4,3 Prozent schrumpfen (2019: Wachstum um 2,2 Prozent). Für die Eurozone erwarten die Experten sogar einen Rückgang um 8,3 Prozent (2019: Wachstum um 1,3 Prozent). Während China trotz der Corona-Pandemie voraussichtlich ein geringes Wachstum um 1,9 Prozent verzeichnen wird, geht der IWF für alle weiteren großen Schwellenländer in allen Regionen von einer sinkenden Wirtschaftsleistung aus.

Photovoltaik wird zum „König der weltweiten Strommärkte“

Der Kampf gegen den Klimawandel ist mittlerweile eines der zentralen Themen in Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft. Neben der internationalen „Fridays for Future“-Bewegung tragen dazu insbesondere auffällige Wetterphänomene wie verheerende Stürme, Dürren und Überschwemmungen in verschiedenen Regio- nen der Erde sowie die in nie gekanntem Ausmaß aufgetretenen Buschbrände in Australien und dem Westen der USA bei.

Der verstärkte Ausbau der erneuerbaren Energien wird weithin als zentrales Mittel im Kampf gegen den Klimawandel gesehen. Dies wird ihren Ausbau über die kommenden Jahre und Jahrzehnte verstärkt vorantreiben. Um die internationalen Klimaschutzziele zu erreichen, fordert die International Renewable Energy Agency (IRENA) bis 2030 eine Verdreifachung der aktuell weltweit instal- lierten erneuerbaren Erzeugungskapazitäten auf 7,7 TW.

Weitere Treiber für das prognostizierte rasante Wachstum von Solar- und Windenergie, das nachfolgend näher ausgeführt wird, sind ein mit der Elektrifizierung weiterer Sektoren überproportional ansteigender Strombedarf sowie die weiter sinkenden Kosten von Solar- und Windenergie, die schon heute in den meisten Ländern der Welt zu den günstigsten Energiequellen gehören. Laut den Experten der Internationalen Energie Agentur (IEA) können einige Solarprojekte bereits heute die niedrigsten Stromkosten bieten, die es je gab.

Im World Energy Outlook 2020 der IEA bezeichnet Exekutiv- direktor Fatih Birol die Photovoltaik als „König der weltweiten Strommärkte“. Die Experten prognostizieren, dass erneuerbare Energien bis 2030 80 Prozent des Wachstums der weltweiten Stromnachfrage abdecken werden. Größter Wachstumstreiber sei dabei die Photovoltaik. Für sie erwartet die IEA nach 2022 jährlich neue Zubau-Rekorde. Bis 2030 werde sich der jährliche globale PV-Zubau nahezu verdreifachen.

Neben den durch den technologischen Fortschritt immer weiter sinkenden Stromgestehungskosten von Solarstromanlagen macht die solare Erzeugung in Nähe der Verbraucher die Photovoltaik besonders attraktiv. Immer günstiger werdende Speicher und moderne Kommunikationstechnologien sowie Services zum sekto- renübergreifenden Energiemanagement werden Energieproduktion und -nachfrage in Einklang bringen. Der SMA Vorstand ist deshalb von der Attraktivität des Markts überzeugt und hat das Unterneh- men so positioniert, dass SMA von der zukünftigen Entwicklung sowohl im Bereich der Photovoltaik als auch bei der Speichertech- nologie und den digitalen Energiedienstleistungen profitieren wird.

Globaler PV-Zubau sinkt wegen Coronakrise auf 101 GW

Für 2020 rechnet der SMA Vorstand mit einem Rückgang der weltweit neu installierten Photovoltaikleistung um rund 10 Pro- zent auf ca. 101 GW (2019: 112 GW). Hintergrund ist die in allen Regionen unsichere Situation infolge der Coronakrise. Die weltweiten Investitionen in Systemtechnik für traditionelle Photo- voltaikanwendungen werden auf rund 4,0 Mrd. Euro sinken.
Die Investitionen in Systemtechnik für Speicheranwendungen (ohne Investitionen in Batterien) werden auf ca. 700 Mio. Euro wachsen (2019: 600 Mio. Euro). Insgesamt rechnet der SMA Vorstand deshalb für 2020 mit Investitionen in die PV-System- technik (inkl. Systemtechnik für Speicher) von rund 4,7 Mrd. Euro (2019: 5,5 Mrd. Euro). Die mittelfristigen Perspektiven der PV- Branche schätzt der Vorstand trotz des Rückgangs im Jahr 2020 positiv ein. Hintergrund sind die gesunkenen Kosten der Photo- voltaik sowie die sich beschleunigende Transformation im Ener- giesektor hin zu einer dezentralen, digitalen und vernetzten Energieerzeugung.

Nachfrage in EMEA leicht rückläufig

In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) rechnet der SMA Vorstand für 2020 mit einem leichten Rückgang der neu installierten PV-Leistung auf etwa 25 GW (2019: 26 GW). Die verhaltene Entwicklung ist insbesondere auf die Einschränkungen und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Coronakrise zurückzuführen. Das Investitionsvolumen in PV- und Speicher- Systemtechnologie wird nach eigenen Schätzungen mit voraus- sichtlich 1,5 Mrd. Euro leicht unter Vorjahresniveau liegen (2019: 1,7 Mrd. Euro). Batteriespeicher gewinnen in den europäischen Ländern, und hier insbesondere in Deutschland, Großbritannien und Italien, weiter an Bedeutung. Zusätzlich zu dem Geschäft mit neuen Eigenverbrauchsanlagen ergibt sich mittelfristig ein hohes Potenzial durch die Nachrüstung von Bestandsanlagen mit neuen Wechselrichtern und Speichern. Für viele PV-Anlagen läuft in

den kommenden Jahren die staatliche Förderung aus. Der Eigen- verbrauch von Solarstrom ist für die Betreiber dieser Anlagen eine besonders attraktive Option.

Investitionen in Region Americas auf Vorjahresniveau

In der Region Americas wird der PV-Neuzubau nach Einschätzung des SMA Vorstands mit rund 22 GW konstant bleiben. Davon entfallen rund 14 GW auf den US-Markt. Das Investitions- volumen in Wechselrichter-Technologie wird mit voraussichtlich 1,1 Mrd. Euro ebenfalls auf Vorjahresniveau liegen. Die Seg- mente für private und gewerbliche Anwendungen werden hier aktuell durch hohe regulatorische Anforderungen im Rahmen des National Electrical Code (NEC) beeinflusst. Die mittelfristigen Aussichten für die Hersteller, die der neuen Norm entsprechende Produkte anbieten können, sind positiv.

Region Asien-Pazifik am stärksten von Rückgang betroffen

Zu den wichtigsten Märkten in der Region Asien-Pazifik (APAC) zählen China, Indien, Japan und Australien. In Japan und Australien bietet die Installation von PV-Anlagen in Kombination mit Batteriespeichern für eine von fossilen Energieträgern unabhängige Energieversorgung zusätzliches Wachstumspoten- zial. In China wird der PV-Zubau nach Einschätzung des SMA Vorstands 2020 mit rund 30 GW auf Vorjahresniveau liegen.
Die Investitionen in Wechselrichter-Technologie werden voraus- sichtlich auf 800 Mio. Euro sinken (2019: 900 Mio. Euro). Für
die asiatisch-pazifische Region ohne China prognostiziert der SMA Vorstand für 2020 einen Rückgang der neu installierten PV-Leistung um ca. 29 Prozent auf rund 24 GW (2019: 34 GW). Der Rückgang wird insbesondere durch die Corona-Auswirkungen auf dem indischen Markt getrieben. Zusätzlich zum Rückgang

des Neuzubaus besteht im asiatischen Markt der Preisdruck
fort, so dass der SMA Vorstand für die Region mit rückläufigen Investitionen in Wechselrichter-Technologie von ca. 1,3 Mrd. Euro rechnet (2019: 1,8 Mrd. Euro).

Wachstumsmärkte Speichertechnologie, digitale Energiedienstleistungen und operative Betriebsführung

Der Trend zur Regionalisierung der Stromversorgung nimmt Fahrt auf. Immer mehr Haushalte, Städte und Unternehmen machen sich mit eigenen Photovoltaikanlagen unabhängiger von impor- tierten Energieträgern und steigenden Energiekosten. Damit einhergehend wächst der Bedarf an Energiespeichern im priva- ten, gewerblichen und industriellen Umfeld. Energie wird außer- dem zunehmend über intelligente Netze (Smart Grids) geteilt,
um die Stromnachfrage zu steuern, Verbrauchsspitzen zu ver- meiden und die Netze zu entlasten. Zu einer wichtigen Säule dieser neuen Energieversorgungsstrukturen zählt voraussichtlich in einigen Jahren auch die Elektromobilität. Die Integration von E-Fahrzeugen wird helfen, den Eigenverbrauch von erneuerbaren Energien zu erhöhen und Schwankungen im Stromnetz auszuglei- chen. Durch künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence) kann das Verhalten der dezentralen Energieverbraucher und der Speicher an die schwankende Stromproduktion der erneuerbaren Energien angepasst und so das Gesamtsystem optimiert werden.

Vor diesem Hintergrund bieten innovative Systemtechnologien,
die Solarstrom zwischenspeichern sowie das Energiemanagement von privaten Haushalten und Gewerbebetrieben übernehmen,
aus Sicht des SMA Vorstands attraktive Geschäftsmöglichkeiten. Die steigenden Preise für konventionellen Haushaltsstrom sowie
der Wunsch vieler Privathaushalte und Unternehmen, die Energie- wende mit einem Beitrag zur nachhaltigen und dezentralen Energie- versorgung voranzutreiben, sind die Basis für neue Geschäfts- modelle. Insbesondere in den europäischen Märkten, den USA, Australien und Japan dürfte die Nachfrage nach Lösungen zur Stei- gerung des Eigenverbrauchs von Solarstrom anziehen. In diesen Märkten haben erneuerbare Energien bereits einen größeren Anteil an der Stromversorgung. Darüber hinaus nutzen auch Energie- versorger zunehmend Batteriespeicher, um einen kostspieligen Ausbau der Stromnetze zu vermeiden, sowie zur Stabilisierung der Netzfrequenz und zum Ausgleich der schwankenden Stromeinspei- sung durch erneuerbare Energiequellen. Für 2020 rechnet der SMA Vorstand mit einem Volumen des noch recht jungen Speichermarkts von ca. 700 Mio. Euro (Angaben für Speicher-Systemtechnologie ohne Investitionen in Batterien). Die Nachfrageschätzung ist bereits in den genannten Prognosen zur Entwicklung des Gesamtmarkts für Wechselrichter-Technologie enthalten.

Zusätzlich zur Speichertechnologie gewinnen digitale Energie- dienstleistungen zur Optimierung der Energiekosten von Haushalten und Gewerbebetrieben sowie ihrer Anbindung an den Energiemarkt immer mehr an Bedeutung. Für 2020 geht der SMA Vorstand in diesem Bereich von einem adressierbaren Markt von ca. 400 Mio. Euro aus. In den folgenden Jahren wird der Markt exponentiell wachsen.

Ein weiteres Wachstumssegment ist die technische Betriebs- führung von gewerblichen Anlagen und PV-Großanlagen. Diese beinhaltet Dienstleistungen, wie zum Beispiel Reparatur, Geräte- austausch sowie Sichtprüfungen und Wartungen für die gesamte Anlage. Der Markt in diesen Segmenten beläuft sich zum Ende des Jahres 2019 auf eine kumulierte installierte Leistung von mehr als 530 GW, bis Ende 2020 sind mehr als 600 GW zu erwarten. Den adressierbaren Anteil, der sich noch nicht oder nicht mehr unter Vertrag befindet, schätzt der SMA Vorstand 2020 auf
150 GW, was einem Potenzial von mindestens 1,1 Mrd. Euro ent- spricht. Preise werden jährlich pro MW berechnet und variieren stark nach Region sowie enthaltenen Leistungen.“ – Quelle

Bewertung & Entwicklung

https://fundamental.aktienscreener.com/visualizations/DE000A0DJ6J9/05/sma-solar-technology-ag
https://fundamental.aktienscreener.com/visualizations/DE000A0DJ6J9/05/sma-solar-technology-ag
https://fundamental.aktienscreener.com/visualizations/DE000A0DJ6J9/05/sma-solar-technology-ag

Fazit


Kriterien?AntwortNote
1Verständliches Geschäftsmodell?Ja2
2Glaube ich, dass das Unternehmen in 15 Jahren erfolgreicher ist als jetzt?Ja – Globaler Ausbau der Erneuerbaren Energien2
3Kenne ich die Segmente wie das Unternehmen Geld verdient?Ja – 3
4Erzielt das Unternehmen Umsätze & Gewinne in den Regionen und Währungen in denen ich investieren möchte?Ja – Global aufgestellt!2
5Einteilung nach Lynch vornehmen dank der Operativen MargeZyklisch
6Nach Lynch HandelnMargenbetrachtung

Kriterien?AntwortNote
7Substanzaufbau (Langfristig)vorhanden? Buchwert je Aktie steigt2017 – 17,6€ 2022 – 14,2€6
8Margentief & Margenhoch ermittelt? – 10 Jahre + Wirtschaftskrise 2008 / 20092010 – 19,01% 2018 – -23,1%5
9Wie sind die Margen – Schätzungen für die nächsten Jahre schlecht / ähnlich einer Krise? – KGV Hoch2021 – 2,56% 2022 – 3,26%2
10KAUFENEvtl.
11HAUSAUFGABEN – Ist das Margenhoch annähernd  oder fast erreicht?


NotenschnittBefriedigend3,16

Rohdaten

Quellen

https://www.aktienscreener.com/

http://financials.morningstar.com/ratios/r.html?t=smtgf

https://www.sma.de/investor-relations/uebersicht.html

Disclaimer

Die von uns bereitgestellten Inhalte (Videos, Artikel, Podcast sowie alle sonstigen Veröffentlichungen) sind keine Handlungsempfehlung, keine Aufforderung zum Kauf, keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Wir übernehmen keine Garantie, Zusicherung oder sonstige Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Von unseren eigenen Inhalten sind Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten bzw. Medien sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Anbieter verantwortlich. Wenn wir feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass eine konkrete Veröffentlichung, zu der wir einen Link bereitgestellt haben, rechtswidrig ist (insbesondere einen zivil- oder strafrechtlichen Verstoß darstellt), werden wir den Link auf diese Veröffentlichung aufheben. Wir überprüfen die verlinkten Inhalte nicht ständig auf Veränderungen, die eine Rechtswidrigkeit begründen könnten.

Weitere Analysen findest du hier:

https://modernvalueinvesting.de/category/aktienanalysen/

You may also like

Leave a Comment