fbpx
Home Alternative Investments P2P-Kredite auf Mintos als Alternative zu Aktien?

P2P-Kredite auf Mintos als Alternative zu Aktien?

by Ethem S

Haftungsausschluss: Es handelt sich bei diesem Artikel um keine Anlageempfehlung. Der Inhalt ist das Resultat meiner persönlichen Erfahrungen mit Mintos. Jeder ist für das eigene Handeln selbst verantwortlich. Investieren Sie nie mehr, als es Ihre finanzielle Lage ermöglicht.

Einführung

Mintos ist eine P2P-Plattform. Das steht für Person to Person, also für den Geldverleih zwischen Menschen. Das ist insofern ungewöhnlich, als dass die meisten Menschen sich an Banken wenden, wenn sie Geld brauchen. Mintos wurde 2015 in Lettland gegründet, erfuhr jedoch sehr schnell Bekanntheit über die landeseigenen Grenzen hinweg.

Mittlerweile hat sich die Plattform in Deutschland einen Ruf als transparenter und seriöser P2P-Anbieter erarbeitet. Dass Mintos auf Lettland kommt und in der lettischen Hauptstadt Riga seinen Hauptsitz hat, dürfte der Grund dafür sein, dass hauptsächlich Kredite aus Osteuropa bedient werden. Es gibt teils sehr kurzfristige, dafür auch exorbitant hohe Zinssätze, die die Kreditnehmer zahlen. Auf Jahresbasis gerechnet zahlt der Ein oder Andere über 500%, da er den Kredit nur für einige Tage nachfragt und für diese Tage ein paar Prozent bezahlt. Rechnet man das auf ein Jahr hoch, sorgt der Zinseszins dafür, dass solche hohen Zinsen p.a. herauskommen. Im letzten Bild seht ihr ein Beispiel aus meinem eigenen Portfolio, bei dem der Kreditnehmer 365% auf Jahresbasis bezahlt, weil er einen Kredit über 60 Tage wollte. Über diese 60 Tage zahlt er zwar „nur“ 10%, aber der effektive Jahreszins ist entscheidend und der ist mit 365% extrem hoch. Das spiegelt natürlich auch das Risiko wider, das dieser Kreditnehmer darstellt.

Ich glaube aber, dass man das Risiko mit der richtigen Einstellung (auf Mintos und im eigenen Kopf) kontrollieren kann. Darum soll es in diesem Artikel gehen: was ich für Erfahrungen gemacht habe, was die Vor- und Nachteile von Mintos sind und ob ich es heute nochmal genauso machen würde.

Mintos‘ Werbespruch ist:

„Wir ermöglichen Privatanlegern eine einfache und transparente Möglichkeit in Kredite zu investieren, die von einer Vielzahl unterschiedlicher Kreditunternehmen aus der ganzen Welt bereitgestellt werden.“

Das trifft die Sache ganz gut. Hier wird deutlich, dass das Geld nicht direkt zwischen uns, den Kreditgebern, und den Kreditnehmern fließt. Dazwischen sind die sogenannten Kreditanbahner geschaltet, die für die Kreditnehmer das Geld einsammeln. So wie die Börse ein Marktplatz für Wertpapiere ist, ist Mintos der Marktplatz für diese Kreditanbahner und deren Kredite. Die Beziehung lautet also:                          

Investor    –    Mintos    –    Kreditanbahner    –    Kreditnehmer

Bis jetzt hat Mintos ca. 4 Milliarden Euro an Krediten finanziert und 69 Millionen Euro an Zinseinnahmen für uns Investoren generiert. Diese und weitere interessante Statistiken findet ihr auf: Mintos-Statistik. Allgemein fällt schnell auf, dass es sich um eine seriöse Plattform handelt. Dies wird auch bei Nutzung des Kundenservices, bei der Website und beim Gespräch mit Leuten klar, die teilweise seit Beginn dabei sind und stets zufrieden waren. Man darf eines nicht vergessen: wer im heutigen Niedrigzinsumfeld Zinsen von acht bis zu 15 Prozent zahlt, kann nicht der solventeste Schuldner sein. Wenn ich heute zur Bank gehe, kriege ich einen Immobilienkredit mit 10-jähriger Zinsbindung für 1% und einen Verbraucherkredit für 4-5%. Dessen muss man sich stets bewusst sein.

Anmeldung bei Mintos

Die Registrierung bei Mintos geht zügig vonstatten. Wenn ihr euch unter folgendem Link anmeldet, bekomme ich eine kleine Provision. Ihr bekommt im Gegenzug jeweils am 30., 60. und 90. Tag nach der Anmeldung 1% eures durchschnittlichen Depotwerts während dieser Zeitspanne geschenkt: Mintos-Anmeldung .

Man benötigt für die Anmeldung lediglich seine eigenen Daten, eine Mail-Adresse, auf die man Zugriff hat und seinen Personalausweis/Reisepass. Von letzterem schießt man ein Bild auf seinem Laptop oder Smartphone und schickt es ein. Das wird geprüft und innerhalb von wenigen Minuten kann man Mintos vollumfänglich nutzen. Der Grund für die Identitätsprüfung ist die Anfang 2019 aktualisierte Geldwäsche-Richtlinie der EU.

Investieren mit Mintos

Geld einzahlen

Um starten zu können, müsst ihr erst Geld einzahlen. Als Währung wählen wir Deutsche den Euro aus. Hierzu gibt es drei Möglichkeiten, die ihr auf der linken Seite seht:

  • Direkte Überweisung, bei der ihr euch mit eurer IBAN und Passwort (eurer Bank) anmeldet. Bei dieser Variante wird euch das Geld sofort gutgeschrieben. Da mir nicht wohl dabei ist, mein Passwort irgendwo anders als auf der Seite meiner Bank einzugeben, habe ich das noch nie probiert.
  • Banküberweisung (siehe Screenshot) zeigt euch eine Bankverbindung an, an die ihr das Geld überweist, so wie wenn ihr eine Rechnung bezahlt. Das dauert wie üblich 1-2 Geschäftstage. Falls euch nicht wohl dabei ist, könnt ihr mit 50€ anfangen und euch langsam hocharbeiten. Ihr müsst unbedingt darauf achten, eure Konto-ID, die ich im Bild geschwärzt habe, bei der Überweisung in den Verwendungszweck zu packen, damit Mintos die Zahlung eurem Konto zuordnen kann.
  • Mintos arbeitet mit Finanzdienstleistern wie Transferwise zusammen, über die ihr ebenfalls Geld überweisen könnt. Transferwise ist sehr zu empfehlen, auch wenn ich es noch nie für Mintos-Überweisungen genutzt habe.
Geld einzahlen

Wahl der Investitionsart

Nun, da euer Geld eingezahlt ist, könnt ihr loslegen. Dabei habt ihr grundsätzlich erstmal die Wahl zwischen automatisierter und selbstständiger Investition. Ersteres ist aufgeteilt in Invest & Access und Auto Invest. Selbstständig investieren heißt, dass ihr euch selber Kredite am Primär- und Sekundärmarkt aussuchen müsst. Primärmarkt heißt der Markt für anfängliche Kredite. Also fließt euer Geld (über den Anbahner) direkt an den Kreditnehmer. Das ist vergleichbar mit einem IPO eines Unternehmens wie bald Saudi Aramco.

Der Sekundärmarkt ist der Markt, auf dem Investoren die Kredite handeln. Wenn ihr zB Aktien von Siemens kauft, kauft ihr sie auf dem Sekundärmarkt. Der Kreditnehmer bzw. das Unternehmen hat das Geld schon bekommen und es wird nur noch der Kredit/die Aktie unter Investoren gehandelt. Da ich nicht nur gierig, sondern auch faul bin, war und ist mir das zu stressig. Wenn man seine Kredite einzeln aussucht, ist die Diversifikation umständlich, es ist nicht automatisiert und man geht unnötig große Risiken ein.

Invest & Access ist ein vollautomatisierter Prozess, bei dem Mintos euer Geld bis auf den letzten Cent investiert und Zinserträge ebenfalls sofort wieder investiert. Ein paar Fakten über Invest & Access:

  • Es wird nur in Kredite mit Rückkaufgarantie investiert. Das heißt, dass nach 60 Tagen Verzug ein Investor/Mintos euch den Kredit zuzüglich entgangener Zinsen abkauft.
  • Solltet ihr an das Geld heranwollen, klickt ihr auf „Investieren“ – „Invest & Access“ – „Geld auszahlen“. Dies setzt einen Ablauf in Gang, bei dem alle Kredite ohne Zahlungsverzug sofort verkauft werden. Dies kann – abhängig von der Nachfrage der Investoren – etwas dauern, ging bei mir aber sehr schnell.
  • Kredite, die in Verzug sind, könnt ihr, falls ihr sie sofort haben wollt, am Sekundärmarkt verkaufen. Vor allem, wenn man sie mit einem Rabatt anbietet, ging das bei mir auch innerhalb von einem Tag. Falls ihr keinen Verlust machen wollt, müsst ihr bei den sich im Verzug befindlichen Krediten warten, bis sie entweder bedient werden oder bis sie die 60-Tage Verzugs-Grenze erreichen und die Rückkaufgarantie eingreift.
  • Für die Auszahlung wird keine Gebühr berechnet.
  • Beginnt ab 500€. Erst wenn ihr mindestens 500€ Guthaben habt, kann Mintos eine ausreichende Diversifikation garantieren.

Invest&Access ist erst im Juni 2019 gestartet – also gar nicht so lange her – und auf der eingangs erwähnten Übersichtsseite mit den Neuigkeiten wurde letztens ein Update zum Launch präsentiert, das ihr hier nachlesen könnt:

  • Durchschnittlich werden 3600€ investiert.
  • Durchschnittlich werden 12,09% Rendite erwirtschaftet.
  • 49% der Investoren haben in diesen zwei Monaten zwischen Launch und Update Geld nachgeschossen.
  • 80% des Geldes, das zur Auszahlung beantragt wird, wurde innerhalb von 24 Stunden ausbezahlt.

Auto Invest gibt euch mehr Einflussmöglichkeiten. Das fängt an bei der Auswahl verschiedener Strategien.

Auto Invest Strategien

Die ganz rechte Auswahl investiert ebenfalls nur in Kredite mit Rückkaufgarantie. Ihr könnt eure Entscheidung davon abhängig machen, welche Beschreibung euch zusagt.

Noch mehr Kontrolle habt ihr, wenn ihr es wie ich macht und im obigen Bild auf „Eigene Strategie“ klickt. Hier könnt ihr die Anbahner, die Laufzeiten, Zinsen, Diversifikation und maximale Investition pro Kredit auswählen. Das bietet euch maximale Kontrolle. Ihr könnt euch über die Anbahner informieren, indem ihr während der Erstellung eurer Strategie auf die Anbahner klickt. Mintos gibt den Anbahnern Ratings basierend auf historischen Erfahrungswerten und Seriosität. Ich habe beispielsweise alle Anbahner schlechter als B- aus meinen Krediten rausgeschmissen und nur Kredite ausgewählt, die mir eine Rückkaufgarantie bieten. Hier seht ihr meine Einstellung, falls ihr sie kopieren wollt:

Ethems Strategie Bild 1
Ethems Strategie Bild 2

Ihr seht, dass ich alle Anbahner, deren Rating schlechter als B- ist, abgewählt habe und überall, wo zwischen besichert und unbesichert unterschieden wird, die besicherten gewählt habe. Ferner will ich nur Kredite mit mindestens 9% Rendite, die Laufzeit war mir egal, da ich sehr langfristig orientiert bin. Ihr könnt selbstverständlich eure eigenen Strategien basierend auf eurem Risikoprofil entwickeln. Sobald ihr etwas verändert, seht ihr rechts oben, wie viele Kredite euren Kriterien entsprechen.

Ich habe die Höhe der Kredite auf genau 10€ festgelegt. Weniger geht nicht, nach oben gibt es keine Grenze. Je kleiner mein Anteil ist, desto mehr kann ich mit Summe X über mehrere Kredite diversifizieren. Wenn ich 1000€ investiere, bin ich somit in 100 Krediten investiert. Wenn ich die Höhe meiner Kredite auf zB. 50€ erhöhe, sind es nur noch 20 Kredite. Da ich immer eine Rückkaufgarantie habe, ist dieser Schritt eigentlich obsolet. Es gibt jedoch mehr als genug Kredite und so habe ich ein besseres Gefühl bei der Sache.

Meine Erfahrungen

Ich bin seit 6 Monaten dabei und meine Übersicht sieht mittlerweile so aus:

Übersicht

Falls ihr euch wundert, wieso ich nach 6 Monaten und einem Kontostand von 1259€ „nur“ 20€ Zinsen erhalten habe statt ungefähr 60€ (1250€ verdienen bei ca. 10% Rendite 125€ im Jahr, was in 6 Monaten 62,5€ wären): ich habe mit 500€ angefangen und Invest & Access ausprobiert. Dann habe ich das gestoppt, die Hälfte ausbezahlt, um zu probieren, ob das reibungslos funktioniert und anschließend habe ich meine eigene Strategie entworfen und 1000€ eingezahlt. Außerdem sind zwei Kredite meiner Zinssumme von insgesamt 20€ in den nächsten Tagen fällig. Also keine Sorge, Mintos (oder ich) erzählen euch da keine Lügen, was die Rendite angeht.

Ich habe bisher dreimal mit dem Support telefoniert. Das lief jedes Mal problemlos ab. Die Mitarbeiter sind freundlich, auch wenn sie kein perfektes Deutsch sprechen. Es reichte bisher immer aus, mein Problem zu lösen und darum geht es schlussendlich. Per Mail habe ich Mintos einmal kontaktiert, da es ein sehr kompliziertes Problem mit der Berechnung der Nettorendite war. Auch darauf habe ich nach vier Tagen eine ausführliche und nuancierte Antwort erhalten. Das ist mir persönlich sehr wichtig, da es mir zeigt, dass wir Kunden ihnen am Herzen liegen und es sich um eine seriöse Website handelt, die Interesse daran hat, seine Kunden nicht zu vergraulen. Ein guter Kundenservice ist ein prima Indiz hierfür.

Für mich stellt P2P über Mintos nur eine nette Spielerei dar. Ich plane, nochmal 500€ zu investieren, damit ich mein Auto Invest Strategie-Ziel von 2000€ erreiche. Alles, was diese Kredite dann abwerfen, lasse ich dann über Invest & Access weiterlaufen. Im Nachhinein war dies gegenüber Auto Invest die bessere Wahl, da es 2% mehr Rendite abwirft (zumindest bei meiner Strategie). Bei beiden habe ich eine Rückkaufgarantie und somit Sicherheit, dass mein Geld nicht komplett weg ist. Ihr empfehle, nur Geld in Mintos zu investieren, dessen Totalverlust euch nicht in existenzielle Finanznöte stürzen würde. Dies ist wichtig, damit ihr nachts gut schlafen könnt und nicht ständig reinschaut.

Lasst euch nicht von den hohen Zahlen bei „30-60 Tage Verzug“ oder „1-15 Tage Verzug“ verunsichern. Meine Erfahrung deckt sich hier mit Erfahrungen von Investoren, die schon länger dabei sind: die Kredite rutschen tatsächlich zuhauf in die Verzugskategorie, kommen aber am Ende (bisher) alle wieder zurück. Die meisten Kredite sind besichert, da auch die Anbahner und Mintos kein Interesse daran haben, ihr Geld zu verlieren. Sonst würden sie euch keine Rückkaufgarantie bieten.

Die Leute, die sich Geld über P2P beschaffen, sind Leute mit miserabler Kreditauskunft (z.B. SCHUFA), die sonst nicht an Geld kommen. Ihr könnt, wenn ihr auf die jeweiligen Kredite draufklickt, sehen, wer das ist, wofür das Geld ausgegeben wurde, wie der Zahlungsplan aussieht, wie viele Kredite die Person schon zurückgezahlt hat und wie der Kredit besichert ist. Die meisten kaufen sich damit Autos und Motorräder. Auch einige Hypotheken sind dabei.

Einblick in einen Kredit

Ihr seht, dass es sich um einen 42-jährigen Russen handelt, der 424€ für einen Verbraucherkredit aufgenommen hat. Mein Anteil in Höhe von 10€ entsprechen 2% hiervon. Rechts seht ihr, dass es eine Rückkaufgarantie hat. Wenn ihr unten auf „Zahlungsplan“ klickt, seht ihr, wann seine Raten fällig sind und ob er frühere Raten rechtzeitig oder verspätet bezahlt hat. Ferner seht ihr, den anfangs beschriebenen Zinssatz von 365% auf Jahresbasis.

Fazit

Ob Mintos die Rückkaufgarantie bei einer Weltwirtschaftskrise für alle Kredite aufrechterhalten kann, weiß ich nicht. Dass alle Kredite dann ausfallen, ist aber ebenso unwahrscheinlich. Wie ein schlauer Mann gesagt hat, sind Prognosen schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen. Ich weiß nicht, was in den nächsten Jahren passiert. Ich weiß nur, dass ich auf dem Sparkonto zusehe, wie mein Geld entwertet wird. Mein Investment auf Mintos bereitet mir keine schlaflosen Nächte. Wenn ihr zu denen gehört, die das eigene (Aktien-)Portfolio täglich checken und bei einem Kurssturz wie Weihnachten 2018 unruhig werden, ist Mintos wahrscheinlich nichts für euch. Solltet ihr jedoch eine Möglichkeit suchen, den Zinseszins voll auszunutzen und überflüssiges Geld für euch arbeiten zu lassen, ist Mintos nicht die schlechteste Wahl. Auch ich habe aus diesen Gründen bei Mintos angefangen und es bis heute nicht bereut. Ich hatte vom Ferienjob etwas übrig und keine Aktie erschien mir attraktiv bewertet: also habe ich klein angefangen, um Mintos zu „überprüfen“ und regelmäßig nachgeschossen.

Falls noch etwas ungeklärt ist, beantworte ich gerne euch gerne alle Fragen in den Kommentaren. Deshalb noch einmal der Hinweis, nur Geld zu investieren, dessen Verlust euch nicht zum Strick greifen lässt. Ich schaue alle paar Wochen rein. So solltet ihr das auch handhaben. Bei einem S&P 500-ETF oder einer Apple-Aktie investiere ich auch schon mal einen großen Batzen meines Milliarden-Vermögens, da es da schon außergewöhnlicher Umstände bedarf, damit ich dabei über 10 Jahre Verluste einfahre. Bei Mintos ist das nicht der Fall. Es ist nichtsdestotrotz eine bequeme und seriöse Art, nebenbei mit Leuten Geld zu verdienen, die sich 10 Jahre alte Audi A4s kaufen wollen und bereit sind, dafür 15% Zinsen zahlen. Da will ich kein Unmensch sein und sahne die 15% gerne ab. In diesem Sinne: frohes Investieren!

Das ist noch einmal mein Affiliate-Link. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch darüber anmeldet. Falls nicht, nichts für ungut: Sucht einfach bei der Suchmaschine eures Vertrauens nach Mintos und meldet euch über den dort erscheinden Link an.

Leave a Comment

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“ Ich stimme zu