Home AktienanalysenAbfallwirtschaft GFL Environmental, Inc. – Aktienanalyse

GFL Environmental, Inc. – Aktienanalyse

by Peter Merkle

Viel Spaß beim Lesen der Aktienanalyse zu GFL Environmental, Inc.

GFL Environmental logo.png

Übersicht

Alle relevanten Fundamentaldaten, in Form der Dokumentation für die Aufsichtsbehörden, sind hier im Archiv der Securities and Exchange Commission ebenso wie hier im SEC „Edgar“ Filing Tracker zu finden. Als kanadisches Unternehmen, sind zusätzlich auch eine Dokumentation der Geschäftsberichte im System for electronic Document Analysis and Retrival (SEDAR) der kanadischen Börsenaufsichtsbehörde verfügbar, die hier eingesehen werden kann.

Unternehmen und Geschäftsmodell

Unternehmen und Geschäftsmodell

Firmen-LKW mit der charakteristischen grünen Farbe

Die GFL Environmental, Inc. ist ein Unternehmen aus Kanada, mit Hauptsitz in Toronto, der Hauptstadt der Provinz Ontario. Das Kürzel GFL steht hier für „Green For Life„, eine Anspielung auf den Umweltbewussten Anspruch des Unternehmens. Nach eigenen Angaben ist GFL Environmental aktuell der viert größte diversifizierte Umweltdienstleistungsunternehmen in Nordamerika, gemessen am Umsatz und bietet Umweltdienstleistungen für kommunale, private, gewerbliche, industrielle und institutionelle Kunden. Hauptmerkmale der Branche sind der relative Rezessionswiderstand, die hohe Sichtbarkeit der Abfallmengen, ein strenger regulatorischer Rahmen, eine hohe Kapitalintensität zur Erreichung der Größenordnung und eine erhebliche Fragmentierung, die wiederum zu einer starken Konsolidierungsaktivität geführt hat. Zu den angebotenen Dienstleistungen von GFL Environmental gehören unter anderem die Entsorgung ungefährlicher fester Abfälle, Infrastruktur- und Bodensanierung sowie Entsorgung flüssiger Abfälle. In diese vier Teilbereiche gliedert sich auch das operative Geschäft der Firma. Der Geschäftsbereich Abfallwirtschaft (Solid Waste) umfasst die Sammlung, den Transport, den Transfer, das Recycling und die Entsorgung ungefährlicher fester Abfälle und stellt den größten Teil der Umsätze des Unternehmens. Der Geschäftsbereich Infrastruktur und Bodensanierung (Infrastructure and Soil Remediation) des Unternehmens bietet die Sanierung kontaminierter Böden sowie ergänzende Dienstleistungen, einschließlich Zivil-, Abbruch-, Aushub- und Stützarbeiten. Das ist der zweitgrößte Geschäftsbereich. Zuletzt betreibt GFL Environmental ein Geschäft mit der Entsorgung flüssiger Abfälle (Liquid Waste) und sammelt, verwaltet, transportiert, verarbeitet und entsorgt eine Reihe industrieller und kommerzieller flüssiger Abfälle und verkauft flüssige Abfallprodukte weiter. Damit bietet die Firma ein großes Spektrum an Leistungen für alle genannten Kundengruppen. Gegründet wurde das Unternehmen 2007, durch den heutigen Chier Executive Officer (CEO) Patrick Dovigi, einem kanadischen Geschäftsmann und Unternehmer, geboren und aufgewachsen in Sault Ste. Marie, Ontario. Das Unternehmen hat aktuell über 15.000 Mitarbeiter und betreibt über 195 Sammel-Operationen, 150 Transfer-Stationen, 88 Deponien und 28 Recycling-Anlagen. Dazu kommen noch 11 Sanierungs-Einrichtungen, 15 Anlagen für organische Stoffe und 75 Einrichtungen für die Verarbeitung von flüssigen Abfällen. Dem Unternehmen stehen mehr als 10.000 Transportfahrzeuge zur Verfügung. Laut Firmenangaben, nehmen rund 135.000 kommerzielle und industrielle Kunden sowie über 4 Millionen private Haushalte die Leistungen von GFL Environmental in Anspruch. Seit seinem Börsengang im März 2020, ist die GFL Environmental, Inc. unter der ISIN CA36168Q1046 an der Toronto Stock Exchange gelistet. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei rund 12,7 Milliarden kanadischen Dollar. Laut aussage des CEO, soll GFL Environmental ein „One-Stop-Shop“ Anbieter für Umweltlösungen sein. Am 22. Dezember 2020 wurde GFL Environmental Inc. (TSX: GFL) in den S&P/TSX Composite Index aufgenommen.

Am 06. November 2019 wurde unter dem Titel „GFL Cancels Biggest Canada IPO After Investors Balk at Price“ auf bloombergquint.com ein Artikel über den Börsengang des Unternehmens veröffentlicht. Mit dem erfolgreichen Börsengang, konnte GFL Environmental rund 1,4 Milliarden US-Dollar einsammeln.

Im Rahmen der Tätigkeiten des Unternehmens, kam es allerdings auch immer wieder zu Zusammenstößen mit den Umweltbehörden in Kanada und den USA und auch einige schwere Unfälle, die Mitarbeiter das Leben kosteten, haben dem Ruf des Unternehmens geschadet. Unter anderem eine Havarie eines Tochterunternehmens, in deren Folge 200.000 Gallonen Öl ausgelaufen sind.

Übernahmetätigkeit

Wie bereits angesprochen, ist die Branche der Umweltlösungen und der Abfallbeseitigung eine stark fragmentierte. GFL Environmental hat in seiner relativ jungen Firmengeschichte eine enorme Übernahmetätigkeit entwickelt und bis heute rund 16 Organisationen und Firmen übernommen und in sein Geschäft eingegliedert. Beispiele dafür sind folgende Zukäufe von GFL Environmental, Inc.:

  • 15. März 2021 Terrapure Environmental; Burlington, Ontario, Kanada; Anbieter von Umweltlösungen für die Industrie
  • 12. August 2020 WCA Waste Corp.; Houston, Texas, USA; Full-Service-Unternehmen für nicht gefährliche feste Abfälle
  • 13. Januar 2020 American Waste; Kalkaasaka, Michigan, USA; Anbieter von Abfallentsorgung und Recycling
  • 10. Dezember 2019 County Waste; Clifton Park, New York, USA; County Waste bietet Dienstleistungen für die Entsorgung fester Abfälle an, einschließlich Sammlung, Transport, Transfer und Recycling
  • 21. November 2019 Ground Force Environmental; Kitchener, Ontario, Kanada; vollständig haftbarer und versicherter Full-Service-Auftragnehmer für Umweltsanierung
  • 21. November 2019 Robert Cooke Trucking; Kitchener, Ontario, Kanada; ein in lokalem Besitz befindliches und betriebenes Full-Service-Unternehmen für Abrollcontainer
  • 21. November 2019 WasteAway Recyckling Environmental; Kitchener, Ontario, Kanada; WasteAway Recycling Environmental bietet kostengünstige und hocheffiziente Sortier- und Transferservices für C & D, IC & I, Holz
  • 05. Juli 2019 Canada Fibers; Toronto, Ontario, Kanada; Betreiber von Materialrückgewinnungsanlagen zur Rückgewinnung und Verarbeitung von widerverwertbaren Materialien
  • 15. April 2019 Waste Industries; Raleigh, North Carolina, USA; qualitativ hochwertige, qualitativ hochwertigsten, kundenorientiertesten, kostengünstigsten und umweltfreundlichsten Lösungen für die Entsorgung und das Recycling fester Abfälle; Sitz des COO
  • 01. März 2018 Carney´s Waste Systems; Squamish, British Columbia, Kanada; Abfallbeseitigung, Recycling, Beseitigung von Bau- und Abbruchabfällen, Vermietung von tragbaren Toiletten, Klärgrubenpumpen, Druckwäsche, Müll- und Recyclingabholung in Wohngebieten, Recyclingdepots in Wohngebieten und Abfallentsorgung für besondere Anlässe

Am Beispiels von Waste Industries lässt sich auch zeigen, wie GFL Environmental seine neuen Tochterunternehmen strategisch nutzt, um weitere Zukäufe zu tätigen und sein Geschäft kontinuierlich auszubauen. So wurden durch Waste Industries im Besitz von GFL Environmental unabhängige Recyclingunternehmen, darunter Pink-Trash aus Wilmington, North Carolina, und Ray’s Rural Garbage Collection aus Richlands, North Carolina erworben. Betrachtet man die Gesamtheit aller Übernahmen, dann kommt man auf eine Zahl von über 140 Akquisitionen.

Zu seiner Übernahmestrategie schreibt das Unternehmen im Jahresbericht:

Unsere disziplinierte Fähigkeit, wertsteigernde Akquisitionen zu identifizieren, durchzuführen und zu integrieren, war bisher ein wesentlicher Treiber unseres Wachstums. Seit Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Jahr 2007 haben wir über 140 Akquisitionen abgeschlossen.

Wir konzentrieren uns auf die selektive Akquisition führender unabhängiger regionaler Betreiber, um Plattformen in neuen Märkten zu schaffen. Wir versuchen dann, durch die Durchführung und effektive Integration von Tuck-in-Akquisitionen, die durch die Erhöhung der Streckendichte bedeutende Kostensynergien erzeugen und die Margenausweitung vorantreiben, durch die Nutzung unserer skalierbaren Infrastruktur und unserer zentralisierten Verwaltungskapazitäten, zu wachsen. Wir haben ein tiefes und multidisziplinäres Team, das unsere Akquisitionen durchführt.

Zu diesem Team gehören unter anderem unser Vizepräsident für Unternehmensentwicklung, unser Vizepräsident für Integration, unsere Rechtsgruppe, Mitarbeiter in der Unternehmensentwicklung, IT-Experten, Umweltexperten und andere Support-Ressourcen. Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung sowohl bei der Durchführung groß angelegter Plattformkäufe als auch bei der Integration übernommener regionaler Unternehmen in unser bestehendes Netzwerk, um ihren Umsatz und ihre Rentabilität unter dem GFL-Banner zu steigern und gleichzeitig die gleichen hohen Servicestandards beizubehalten. Während unser Senior-Management-Team für die Durchführung und Integration von Akquisitionen verantwortlich ist, ermöglicht uns unsere dezentrale Managementstruktur, eine robuste Akquisitionspipeline aufrechtzuerhalten, indem wir attraktive Gelegenheiten auf lokaler Marktebene identifizieren. Wir konzentrieren uns darauf, im Laufe der Zeit Beziehungen zu potenziellen Anbietern aufzubauen.

Unser typischer Transaktionsansatz umfasst die Beauftragung interner und/oder externer Spezialisten und Berater, die Durchführung einer Due Diligence, den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung, den Abschluss der Transaktion und die anschließende Integration des erworbenen Geschäfts, der Vermögenswerte, Systeme und des Personals in unsere breiteren Geschäftstätigkeiten. Wir verpflichten uns, die indikativen Transaktionsbedingungen einzuhalten, die wir den Verkäufern in unseren Absichtserklärungen vorschlagen, einschließlich der Bereitstellung eines endgültigen Zeitplans für den Abschluss. Wir glauben, dass diese Kernakquisitionsgrundsätze bei potenziellen Verkäufern Anklang finden und es uns ermöglicht haben, einen Ruf als bevorzugter Erwerber aufzubauen. Darüber hinaus glauben wir, dass unsere unternehmerische und renditeorientierte Kultur für Anbieter, die auch nach Abschluss einer Akquisition am Geschäft beteiligt bleiben möchten, sehr attraktiv ist. Unser Akquisitionsansatz schafft bedeutende Kostensynergien durch die Erhöhung der Streckendichte und des Sammelvolumens und fördert die Margenausweitung durch die Nutzung unserer skalierbaren Infrastruktur und zentralisierten Verwaltungskapazitäten. Darüber hinaus eröffnet uns die erfolgreiche Durchführung von Akquisitionen neue Märkte und eröffnet uns neue Möglichkeiten, Cross-Selling-Chancen zu realisieren.

Geschäftstätigkeit

Niederlassungen und operative Aktivitäten in allen kanadischen Provinzen und aktuell 27 Bundesstaaten in den USA.

Quelle: Jahresbericht 2020

Die Organisationsstruktur des Unternehmens sieht die GFL Environmental, Inc. als Muttergesellschaft, von der aus die verschiedenen Tochterunternehmen betrieben werden. Die Struktur stellt sich wie folgt dar:

Wie bereits beschrieben, gliedert GFL Environmental seine Geschäftstätigkeit in die Segmente Solid Waste, Infrastructure and Soil Remediation und Liquid Waste. Darunter schlüsselt die Fima ihre Umsätze auf. Auf der Homepage des Unternehmens findet man eine ausführliche Darstellung des gesamten Angebotes, unterteilt in Privatkunden (For Home), Firmenkunden (For Business) und Institutionen (For Government)

Das Unternehmen bietet Privatkunden und hier auch kommunalen Kunden Müllabfuhrdienste, Recycling Angebote, Sammeldienste für Biomüll und daran angehängt die Verarbeitung des selbigen zu Mulch und Holzchips, Abrollcontainer für Renovierungsprojekte in verschiedenen Größen und einen Sammeldienste für sperrige und große Wohngegenstände, im deutschen Sprachraum Sperrmüll genannt. Dazu kommt noch ein Angebot für Pumplaster, die beispielsweise im Form von Kanalreinigungsarbeiten und Hochdruckreinigung angeboten werden. Letztere bilden hier den Teilbereich Liquid and Special Waste, während die restlichen Angebote den Teilbereich Residential Solid Waste stellen.

Für den Firmenkundenbereich hat GFL Environmental eine breitere Auswahl an Dienstleistungen. Hier werden mitunter spezielle und mit hohen Sicherheitsstandards versehene Dienste benötigt, da hier teilweise mit Gefahrstoffen und industriellen Abfällen mit hohen Volumina gearbeitet werden muss. Hier werden so genannte Umweltlösungen angeboten, denn das Unternehmen organisiert nicht nur die Sammlung und die Abfuhr von Abfällen, sondern auch das Recycling von Industrieabfällen und bietet Notfalldienste und Konzepte an. Unterteilt ist dieser Kundenbereich in dreiTeilbereiche, zum einen Commercial Solid Waste und zum anderen Infrastucture, sowie Commercial Liquid and Special Waste:

  • Commercial and Solid Waste: Unter diesem Teilbereich fasst GFL Environmental seine Angebote für kommerzielle Recyclingdienste, kommerzielle Müllcontainer, Abrollcontainer, Müllverdichter, die Abholung von Bauschutt, die kommerzielle Biomüll-Abholung und Kompostierung und auch das Schreddern von Dokumenten zusammen. Dabei werden unterschiedliche Containergrößen angeboten oder im Fall der Verdichter, eigenständige Verdichter, stationäre Anlagen, Aufprallverdichter, Precrusher oder für Apartments und Hochhäuser.
  • Infrastructure: Das Infrastruktur-Angebot von GFL Environmental umfasst im wesentlichen 5 Große Bereiche. Die Bereiche Bodensanierung, Ausgrabung, Stützung und Fundamente, Abriss und die Zivile Abteilung. Das sind die 5 Abteilungen die das Unternehmen unterhält. Die Bodensanierung stellt nach Angaben des Unternehmens eine Alternative dazu dar, kontaminierte Böden auf Deponien zu Entsorgen. Die Bodensanierung ist beispielsweise für mit aliphatischen oder aromatischen Kohlenwasserstoffen verunreinigte Böden gedacht. Beispielhaft Böden von Tankstellen, aus Gewerbe- oder Wohngebieten und mit Streusalz behandelte Böden. Das Unternehmen organisiert dabei die Ausgrabung, den Transport und die Sanierung. Unter Ausgrabungen versteht das Unternehmen im wesentlichen Standortsanierung für saubere und ungefährliche Böden, Räum-, Entwässerungs- und Rückhaltebecken, Grundwasserspiegel- und Bodenanalyse, Standortvorbereitung, Strassenbauarbeiten, Erosionsschutz, Ausbaggern, Hydrovac-Optionen (Luft- / Trockensauger und Hochdruckwassergraben verfügbar), Hangstabilisierung, Deponieaushub und Zellentwicklung, Verfüllung, Verdichtung und Landschaftsgestaltung und den Transport verschiedener Materialien. Stützung und Fundamente umfasst Bodenrückhaltesysteme (Verbausysteme), Caisson-Fundamente (gebohrte Schächte), Spundwände, Alle Arten von Rammpfahlgründungen, CFA-Pfähle (Continuous Flight Auger), Raffhalter, Fels- und Bodenanker, Mikropfähle, festgebundene Anker. Die Abriss-Abteilung von GFL Environmental verfügt über schweres Gerät und große Kapazitäten an von LKWs, Baggern, Bulldozern, Ladern und Muldenkippern und spezielles Equipment sowie Roboter. Außerdem befasst sich die Abteilung mit der Minderung gefährlicher Stoffe vor einem Abriss. Die Civil Devision zuletzt umfasst beispielsweise Erdarbeiten schneiden und füllen Projekte, Pumpstationen, Wasser- und Kläranlagen, Regenwassermanagementeinrichtungen, Stamm- und örtliche Abwasserkanäle erzwingen Haupt- und Wasserleitungen, Vorgefertigte und vor Ort gegossene kommunale Schächte und Kammern, Vertikale Stützung und Grabenbildung, Straßenbau- und Stadtversorgungsprojekte.
  • Commercial Liquid Services: Hierunter fasst das Unternehmen folgende Punktezusammen. Kfz-Flüssigkeitsabfälle, Worunter gebrauchtes Motoröl und Ölfilter fallen, ebenso gebrauchtes Frostschutzmittel, leere Plastikbehälter und die Reinigung von KfZ-Teilen. Der zweite Teilbereich ist eine Flotte von Tanklastern für verschiedene Verwendungszwecke, die als Vacuum Trucks zusammengefasst werden. Die Verwendungszwecke umfassen dabei Bodenstörungen, Klärgruben, Abfanggruben, für die Perto-Industrie, die chemische Industrie und für die Bergbauindustrie, zu den Kunden gehören aber beispielsweise auch Baufirmen. Der Transfer von Schlamm, Chemikalien oder Nebenprodukten der genannten Industrien, können so von GFL Environmental organisiert werden. Unter den Bereich kommerzieller gefährlicher Abfälle, summiert das Unternehmen die Abholung und Transport, die Entsorgung oder Recycling, Abfallidentifikation, Klassifizierung und Trennung, Chemische Verpackung und Kennzeichnung, Vorratsbehälter, Trommel und Tankversorgung, Vakuum-LKW- und beengte Zugangsdienste für Stillstände von Einrichtungen, sowie die Abfallbehandlung und Reduktionsplanung. Dieses Segment kommerzieller Sonderabfälle lässt sich trennen in Abfallmanagement, Industrielle Abfälle, Institutionelle Abfälle, Verarbeitungsfähigkeiten, Laborverpackung und Energie-Marketing und Abfallverteilung. Unter dem Bereich Zertifizierungen, listet das Unternehmen Branchenzertifizierungen für die sichere und umweltverträgliche Lieferung der Dienstleistungen für flüssige und gefährliche Abfälle auf. Das sind im wesentlichen TEAP III- und CERCA-Überprüfung für Rettungsdienste (Kanada), Alberta Recycling Management Authority (ARMA), British Columbia Used Oil Management Association (BCUOMA). Der Bereich Notfallmaßnahmen und Standortsanierung umfasst ein umfangreiches Notfallangebot von GFL Environmental. Dazu gehören Notfallmaßnahmen, Notplanungen, Notminderungen, Notfallbehandlungen und Dekontaminationsdienstleistungen. Das letzte große Segment sind Spezialisierte Dienstleistungen und industrielle Reinigung. Das Geschäft umfasst hier Arbeiten in beengten Lagertanks, Silos und anderen gefährlichen Umgebungen, die Hochdruck-Hydro-Reinigung, Water Jetting, also die Reinigung, Spülung und Wartung von unterirdischen Wasser- und Abwasserleitungen und Speichern (z. B. Hebestationen, Abwasserkanäle, Abfanggruben, Auffangbecken, Klärgruben und Durchlässe), den Wassertransport und Wassersprühen und das Geschäft mit mobilen Toiletten. Die Firma unterhält zudem 4 rund-um-die-Uhr Notfall-Zentren:
    • Ontario Emergency Response – 1-877-898-7222
    • Northern Ontario Response – 1-807-939-2994
    • Quebec Response – 1-888-922-3330
    • Western Canada Response – 1-877-244-9500

Den letzten großen Kundenbereich stellen die Regierungskunden und öffentlichen Institutionen dar. Dieser Teil gliedert sich in insgesamt 4 Teilbereiche, Muicipal Solid, National Accounts, Brokers und Home Owner Associations. Hauptsächlich umfasst dieser Teil verschiedene Angebot zum Abtransport von Abfällen, Recyclingangebote und die Abfuhr von Biomüll, sowie die Abholung von verschiedenen Sondermüll-Arten. Etwas umfangreicher ist hier der Teilberiech National Accounts, der insgesamt 6 Kategorien ausweist. Retail Waste Collection, Industrial Waste Collection, Construction Waste Collection, Stadium and Event Venue Waste Collection, Restaurant and Grocery Waste Collection und Institutional Waste Collection.

Neben seinen verschiedenen Geschäftsfeldern, weist das Unternehmen auch noch seine verschiedenen Werksbereiche aus. Das sind insgesamt 5 Standortschwerpunkte, zu denen Deponien, stoffliche Verwertungsanlagen, Bio-Verarbeitungsstandorte, Bodensanierungsstandorte und Transfer-Stationen gehören.

  • Landfills (Deponien): Insgesamt betreibt das Unternehmen 45 Deponien und Verarbeitungsanlagen für ungefährliche feste Abfälle, zu denen Kommunale Mülldeponien für den täglichen Haus- und Gewerbemüll, Siedlungsabfalldeponien für ungefährliche spezielle Industrieabfälle, einschließlich Asbestmaterialien und Flüssigkeiten, Deponien für Inertschutt, zur Entsorgung von Erde, Beton, gebogenem Asphalt, Fels, Ziegeln usw., sowie Bau- und Abbruchdeponien (C&D) für Bau-, Renovierungs- und Abbruchabfälle, von denen einige Asbestentsorgung akzeptieren, gehören. 79 Prozent dieser Anlagen, verfügen nach Unternehmensangaben über Gassammel- und -aufbereitungssysteme zur Stromerzeugung.
  • Material Recovery Facilities (MRFs): Von diesen Recyclingstationen betreibt GFL Environmental aktuell 20 um recycelbares Material für den Wiederverkauf und die Wiederverwendung zu sortieren und aufzubereiten. Zum Einsatz kommen dabei ballistische Siebe, optische Sortierer, Roboter etc., um widerverwendbare Ressourcen wie Holz, Papier, Pappe und Kunststoffe zu sortieren und so von Deponien abzuleiten. Laut Unternehmensangaben, stehen die größten und fortschrittlichsten MRFs von GFL in Toronto, Ontario und Denver, Colorado und können Material mit einer kombinierten Rate von etwa 95 Tonnen pro Stunde mit einer Jahreskapazität von bis zu 600.000 Tonnen verarbeiten.

    Das fortschrittlichste Werk betreibt GFL in Winnipeg, Manitoba. Laut Angaben des Unternehmens, hat die Anlage Winnipeg eine Fläche von rund 80.000 Quadratfuß und ist zu 90 Prozent voll automatisiert. Trotz aktueller durchschnittlicher Kontaminationsraten von ca. 15 % für eingehende Materialien beträgt die Rückgewinnungsrate der Winnipeg MRF ca. 90 %. Im Jahr 2020 hat die Anlage über 52.000 Tonnen Material zurückgewonnen, wodurch etwa 121.385 Tonnen CO2e-Emissionen vermieden wurden. die Anlage wurde 2020 mit der National Waste & Recycling Association (NWRA) 2020 Recycling Facility of the Year ausgezeichnet.
  • Organic Processing Sites (Bio- Verarbeitungsstandorte): Von diesen Standorten betreibt GFL Environmental insgesamt 11. In diesen Anlagen werden organische Abfälle zu hochwertigem Kompost, Dünger und anderen Bodenergänzungsmitteln verarbeitet. Im Jahr können diese Standorte rund 400.000 Tonnen organisches Material verarbeiten.
  • Soil Remediation Sites (Bodensanierungsstandorte): 11 dieser Remediations-Anlagen betreibt das Unternehmen, die zusammen eine Kapazität von rund 3,5 Millionen Tonnen Boden pro Jahr bewirtschaften, also sanieren können. Dazu gehören sieben Bodenmanagement-Standorte der Klasse 1 und drei Wiederverwendungsstandorte in Ontario, eine Bodensanierungsanlage in Manitoba und eine in Saskatchewan sowie eine Bodensanierungsanlage in New Jersey. Die Firma nimmt kontaminierte Böden von Tankstellen, Gewerbe-, Wohn- und Infrastrukturimmobilien, von Streusalz belastete Böden und weitere an. Die Anlagen befinden sich in der nähe von städtischen Zentren, wo am häufigsten solche Bodenbelastungen anfallen und entsprechend kurze Transportwege möglich sind. Die recycelten Böden werden für eine Vielzahl von Bau-, Landwirtschafts- und Sanierungszwecken verwendet.
  • Transfer Stations (Übergabestationen): Übergabestationen werden als temporäre Entsorgungsbereiche genutzt, in denen Abfälle anfallen können, bevor sie zu einer größeren Deponie transportiert werden. Das Unternehmen besitzt heute rund 70 dieser Stationen. ede Übergabestation stellt eine örtliche Kurzzeitdeponie zur Verfügung, die eine effiziente Übergabe der von einer Müllabfuhr gesammelten Abfälle an einen Fernmüllwagen ermöglicht, der sie zu einer Deponie transportiert. Die Einrichtung von Umladestationen hat dazu beigetragen, die Entfernung von Müllwagen beim Transport zu verringern, was wiederum die Kosten für den Abfalltransport zu den Deponien senkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Management:

Mit Blick auf das Management fallen vor allem 2 Aspekte positiv auf. Zum einen ist das Unternehmen gründergeführt und das niedrige Durchschnittsalter des Managements.

Management

Chief Executive Officer, Chairman, President

Amtierender CEO des Unternehmens, sowie dessen Chairman und President in Personalunion, ist der 41 jährige Kanadier Patrick Dovigi (Bloomberg Profil), geboren und aufgewachsen in Sault Ste. Marie, Ontario. Außerdem ist er auch der Gründer des Unternehmens GFL Environmental, welches er 2007 aus der Taufe gehoben hat. 2017 wurde er von Waste360 mit einer Auszeichnung unter den Top 40 unter 40 und bei den EY Entrepreneur of the YearTM Ontario Awards als Unternehmer des Jahres im Bereich Power & Utilities ausgezeichnet und ist Patrick ist derzeit Mitglied des Board of Directors der Toronto General & Western Hospital Foundation. Daneben ist er Direktor der Environmental Research & Education Foundation (EREF), die sich mit der Innovation nachhaltiger Abfallbewirtschaftungspraktiken beschäftigt. Seinen Abschluss erhielt der CEO im Jahr 2000an der Ryerson University in Toronto, Kanada, mit einem akademischen Grad in Business Management. Noch während seiner Ausbeildung, on 1999 bis Januar 2002, war Herr Dovigi Vice President von Right Lease, einem Leasingunternehmen für Baumaschinen und Kraftfahrzeuge. Von 2002 bis 2004 war Herr Dovigi Vizepräsident von Brovi Investments Ltd und seit September 2004 ist er Präsident der Waste Excellence Corporation. Außerdem ist der CEO ehemaliger Profi-Hockeyspieler, wo er als Torhüter für die Erie Otters spielte, von 1996 bis 1999. 1998 bis 1999 spielte er auch als Torwart für die St. Michael’s Majors in Toronto.

Positiv bewerte ich vor allem, dass das Unternehmen gründergeführt ist und den hohen Anteil an Aktien, die der Gründer und CEO am Unternehmen hat. Wie aus der Aufstellung hervorgeht, hält Patrick Dovigi 100 Prozent der B-Aktien von GFL Environmental. Diesen rund 12,1 Millionen B-Aktien, stehen noch 326,4 Mio. A-Aktien gegenüber.

Die Kompensation des CEO betrug im Jahr 2020 rund 37,3 Mio CA-Dollar. Diese relativ große Summe kann man kritisch betrachten, da das Unternehmen aktuell noch Verluste einfährt und unprofitabel ist. Der größte Kritikpunkt an der Kompensation des CEO ist allerdings der enorme Anteil an Aktienoptionen. Rund 26,6 Mio. CA-Dollar wurden in Form von Aktienoptionen gewährt und stellen damit den aller größten Teil der Bezahlung. Aktienoptionen als Bezahlung sehe ich immer ungern und in diesem Fall fehlen auch Elemente wie die Bezahlung mit Aktien mit eingeschränktem Verfügungsrecht. Da es sich beim CEO um den Gründer handelt, unterstelle ich zwar tendenziell ein hohes Interesse am zukünftigen und langfristigen Erfolg der Firma, bleibe allerdings bei einer kritischen Betrachtung dieser Form der Bezahlung.

Für Aktienoptionen führe ich hier wie immer folgende Betrachtung an: Optionen werden aufgrund des direkten Bezuges zur Aktienkursentwicklung als durchaus problematisch betrachtet, da ihnen eine kurzfristige Leistungsbeurteilung von Führungskräften unterstellt werden kann. Kritiker bezeichnen die mittels Aktienoptionsplänen geschaffenen Anreizstrukturen als nicht genügend nachhaltig, da sie vorwiegend auf kurzfristige Kurssteigerungen abzielen würden (Gabler Wirtschaftslexikon, online). Nachteile können beispielsweise aus Fehlentscheidungen resultieren, die auf die kurzfristige Erhöhung des Börsenkurses abzielen. Damit verbunden sind riskantere Entscheidungen, die nicht zwingend höhere Erträge für das Unternehmen einbringen. Über Vergütungssysteme finden Sie hier auf Controling-Wiki weitere Informationen.

Chief Operating Officer

Der COO des Unternehmens ist der 56 jährige US-Amerikaner Greg Yorston, der diese Position im November 2018 übernommen hat. Von 2013 bis 2018 war Greg Senior Vice President für Operations von Waste Industries und übernahm am 1. Januar 2014 die Rolle des Chief Operating Officer und Anfang 2015 die Rolle des President. Waste Industries wurde im Oktober 2018 von GFL Environmental übernommen, allerdings blieb der Firmensitz in Raleigh, North Carolina, USA bestehen und Greg Yorston leitet heute von dort aus die operativen Geschäfte, also das Tagesgeschäft des Unternehmens. Greg Yorston arbeitete zuvor rund 26 Jahre für Waste Management, Inc., wo er es bis zum Corporate Vice President für Operations und Business Solutions brachte, bevor er zu Waste Industries kam. Während seiner Zeit bei Waste Management hatte er verschiedene Managementpositionen inne, darunter 12 Jahre als Area Vice President mit Verantwortung für die Sammlung, das Recycling und die Entsorgung von Deponien im Südosten der USA.

Der COO ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass der Geschäftsbetrieb effizient und effektiv ist und dass die ordnungsgemäße Verwaltung von Ressourcen, die Verteilung von Waren und Dienstleistungen an die Kunden und die Analyse von Warteschlangensystemen durchgeführt werden. So wird im allgemeinen die Verantwortlichkeit des COO definiert. Mir gefällt in diesem Zusammenhang die Auswahl von Greg Yorston als COO, der er hat bereits lange Erfahrungen in der Branche und in der kurzen Zeit die GFL Environmental Geschäftsberichte veröffentlicht, kann man bereits operative Erfolge feststellen. Daher ist es nach meiner Ansicht ein positiver Punkt, einen Mitarbeiter mit einem langen Erfahrungsschatz für die operative Leitung einzusetzen. Anzumerken ist hier auch noch, dass Greg Yorston das Segment Solid Waste leitet. Die Segmente Infrastructure & Soil Remediation und Liquid Waste, werden von eigenen Mitarbeitern betreut. Area Vice President für Infrastructure & Soil Remediation ist Christian Dover und Area Vice President für Liquid Waste ist Edward Glavina.

Chief Financial Officer

Der CFO von GFL Environmental, ebenso Executive Vice President, ist der 39 jährige Luke Pelosi. Der gebürtige Kanadier hat diese Position seit Oktober 2018 inne. Seine Ausbildung umfasst einen Bachelor in Handel und Buchhaltung, sowie ein Diplom in Buchhaltung der Concordia University. Er kam im Januar 2015 als Director, Mergers & Acquisitions zu GFL und wurde im Oktober 2016 Executive Vice President, Corporate Development. Zuvor war er 11 Jahre in mehreren Positionen bei KPMG LLP in Kanada tätig. KPMG International ist ein globales Netzwerk rechtlich selbständiger und unabhängiger Unternehmen in den Bereichen WirtschaftsprüfungSteuerberatungRechtsberatung und Unternehmens- bzw. Managementberatung mit Sitz in London und operativer Hauptzentrale in Amstelveen. Bei KPMG LLP in Kanada nahm Pelosi von 2008 bis 2014. über einen Zeitraum von 6 Jahren, die Position eines Direktors ein, ehe er zu GFL Environmental kam. Er wurde im Januar 2017 zum Interim Chief Financial Officer ernannt und war bis zum 10. Oktober 2018 Executive Vice President und Chief Operating Officer, bis zur Übernahme der Position durch Greg Yorston. Während dieser Zeit arbeitete er mit dem Gründer und CEO an der Entwicklung und Umsetzung unserer Akquisitionsstrategie. Stand heute kann man sagen, dass diese Strategie bisher sehr gut aufgegangen ist, das Unternehmen konnte seine Geschäftstätigkeit kontinuierlich ausbauen. Insgesamt verfügt Pelosi über 17 Jahre Erfahrung im Finanzmanagement mit den Schwerpunkten Finanzanalyse, Fusionen und Übernahmen sowie allgemeine Unternehmensfinanzierung. Zusätzlich ist er auch anerkannter Wirtschaftsprüfer.

Laut Definition ist der Chief Financial Officer (CFO) ist der leitende Angestellte eines Unternehmens, der die Hauptverantwortung für die Verwaltung der Finanzen des Unternehmens trägt, einschließlich Finanzplanung, Management von Finanzrisiken, Aufzeichnungen und Finanzberichterstattung. In einigen Sektoren ist der CFO auch für die Datenanalyse zuständig. Der CFO unterstützt den Chief Operating Officer (COO) direkt in allen geschäftlichen Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Budgetverwaltung, der Kosten-Nutzen-Analyse, der Prognose des Bedarfs und der Sicherung neuer Finanzmittel. Positiv kann ich hier wiederum die hohe Fachkompetenz bemerken. Der aktuelle CFO ist nach den vorliegenden Informationen auch ein wesentlicher Gestalter der Übernahmetätigkeit der Firma, die nach den bisher zur Verfügung stehenden Informationen äußerst erfolgreich verläuft.

News

News

Weitere Nachrichten zum Unternehmen können hier im News-Bereich von simplywall.st gefunden werden oder hier im Press Room der Investor Relations.

05. Mai 2021 GFL Environmental Inc. gab Ergebnisergebnisse für das erste Quartal 2021 bekannt. Für das Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 1.186,6 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 27,4 % gegenüber 931,3 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Nettoverlust betrug 226,2 Millionen US-Dollar gegenüber 278,0 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Verlust je unverwässerter und verwässerter Aktie betrug 0,66 US-Dollar gegenüber 0,77 US-Dollar im Vorjahr.

20. April 2021 GFL Environmental Inc. hat ein Folgekapitalangebot in Höhe von 594,125 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Wertpapiername: Nachrangige stimmberechtigte Aktien Wertpapierart: Stammaktien Angebotene Wertpapiere: 17.500.000 Preis\Range: 33,95 $ Rabatt pro Wertpapier: 1,358 $

12. April 2021 GFL Environmental Inc. hat ein Folgeangebot in Höhe von 594,125 Millionen US-Dollar eingereicht. Wertpapiername: Nachrangige stimmberechtigte Aktien Wertpapierart: Stammaktien Angeboten: 17.500.000 Preis\Range: $33,95

GFL Environmental Inc. hat eine Regalregistrierung in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar eingereicht. Sicherheitsname: Nachrangige stimmberechtigte Aktien Sicherheitsname: Vorzugsaktien Sicherheitsname: Schuldtitel Sicherheitsname: Optionsscheine Sicherheitsname: Aktienkaufverträge Sicherheitsname: Einheiten Transaktionsmerkmale: Omnibus / Universal Shelf Registration

08. April 2021 GFL Environmental Inc. gab bekannt, dass der Verwaltungsrat des Unternehmens eine Erhöhung der regulären vierteljährlichen Bardividende um 10 % auf die nachrangigen und mehrfach stimmberechtigten Aktien des Unternehmens beschlossen hat. Die reguläre vierteljährliche Bardividende, die sich von 0,01 USD pro Aktie auf 0,011 USD pro Aktie erhöht, wird am 30. April 2021 an die bei Geschäftsschluss am 19. April 2021 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

15. März 2021 Am 22. Februar 2021 hat GFL Environmental Inc. seine Prognose für das Gesamtjahr 2021 sowie bestimmte potenzielle Aufwärtschancen für 2021 vorgelegt. Das Unternehmen aktualisiert seine zuvor veröffentlichte Prognose für das Gesamtjahr 2021 nicht.

GFL Environmental Inc. (TSX:GFL) hat am 15. März 2021 eine endgültige Vereinbarung über den Erwerb des Geschäftsbereichs Feststoffabfall und Umweltlösungen von Terrapure Environmental Ltd. für ca. 930 Millionen CAD getroffen. Die Transaktion schließt das von Terrapure weitergeführte Batterierecyclinggeschäft aus . Im Rahmen der Akquisition wird GFL die Deponie Stoney Creek erwerben. GFL geht derzeit davon aus, die Akquisition durch eine Kombination aus Kapazitäten im Rahmen seiner revolvierenden Kreditfazilität, Barmitteln und inkrementeller Finanzierung zu finanzieren. Das zu übernehmende Geschäft von Terrapure erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 365 Millionen CAD, einschließlich der Volumenauswirkungen im Zusammenhang mit COVID. Infolge der Transaktion werden im Laufe des Jahres 2021 fast 1.600 Mitarbeiter von Terrapure der GFL-Familie beitreten. Die Transaktion unterliegt bestimmten üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Freigabe nach dem Competition Act (Kanada) und der behördlichen Genehmigung. Die Transaktion unterliegt keinen Finanzierungsbedingungen. Das Closing soll im dritten oder vierten Quartal 2021 erfolgen. Ab dem 6. Mai 2021 soll die Transaktion im zweiten Halbjahr 2021 abgeschlossen sein. GFL erwartet einen bereinigten Free Cashflow von mindestens CAD 45 Mio mindestens CAD 12,5 Millionen an jährlichen Kostensynergien. Es wird erwartet, dass das strategisch gelegene Netzwerk von Vermögenswerten von Terrapure in Verbindung mit seinen starken operativen Margen sofort dem freien Cashflow zugute kommt. Scotiabank, Inc. fungierte als Finanzberater von Terrapure Environmental Ltd.

11. März 2021 GFL Environmental Inc., Jahreshauptversammlung, 19. Mai 2021, 10:00 Uhr US Eastern Standard Time. Tagesordnung: Erhalt des geprüften Jahresabschlusses von GFL für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020, einschließlich des Berichts der externen Revisionsstelle dazu; die Direktoren von GFL zu wählen, die bis zum Ende der nächsten Jahreshauptversammlung der Aktionäre oder bis zur Wahl oder Ernennung ihrer Nachfolger im Amt sind; die externe Revisionsstelle der GFL zu ernennen, die bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung amtieren wird und den Verwaltungsrat der GFL ermächtigt, ihre Vergütung festzusetzen; einen unverbindlichen Beratungsbeschluss zum Ansatz von GFL zur Vergütung von Führungskräften in Erwägung zu ziehen; und solche anderen Angelegenheiten zu berücksichtigen, die ordnungsgemäß vor der Versammlung oder einer Vertagung derselben erfolgen können.

23. Februar 2021 GFL Environmental Inc. gab bekannt, dass Violet Konkle als unabhängiger Direktor und Mitglied des Prüfungsausschusses in den Verwaltungsrat eingetreten ist. Vi bringt einen reichen Erfahrungsschatz als Betreiberin mit, da sie zuvor als President und Chief Executive Officer von Brick Ltd. tätig war und mehrere Führungspositionen bei Walmart Canada und Loblaws Companies innehatte. Derzeit ist sie im Board of Directors von The Boyd Group Services Inc. und The Northwest Company tätig. Der Vorstand gab auch den Rücktritt von Shahir Guindi bekannt, der seit 2018 als Direktor des Unternehmens und seit März 2020 Mitglied des Prüfungsausschusses war.

GFL Environmental Inc. veröffentlichte ungeprüfte konsolidierte Ergebnisergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr zum 31. Dezember 2020. Für das Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 1.235,6 Millionen US-Dollar gegenüber 896,6 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Nettoverlust betrug 486,7 Mio. USD gegenüber 180,4 Mio. USD im Vorjahr. Der Basisverlust pro Aktie betrug 1,39 US-Dollar gegenüber 1,00 US-Dollar im Vorjahr. Für das Jahr verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 4.196,2 Millionen US-Dollar gegenüber 3.346,9 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Nettoverlust betrug 227,5 Millionen US-Dollar gegenüber 102,8 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Basisverlust pro Aktie betrug 2,80 USD gegenüber 2,50 USD im Vorjahr.

22. Februar 2021 GFL Environmental Inc. gab eine Gewinnprognose für das Jahr 2021 heraus. Für das Jahr erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 5.040 bis 5.140 Millionen US-Dollar bei einem CAD / US-Wechselkurs von 1,27.

23. Dezember 2020 GFL Environmental Inc. hat sein zuvor angekündigtes Angebot in Höhe von 750,0 Millionen US-Dollar im Gesamtnennbetrag von 3,500 % Senior Secured Notes mit Fälligkeit 2028 abgeschlossen. Die Notes wurden gemäß einem Vertrag vom 21. Dezember 2020 zwischen dem Unternehmen, den Garantiegebern von Zeit zu Zeit, emittiert Vertragspartei und Computershare Trust Company, NA, als Treuhänder und als Sicherheitenvertreter. Das Fälligkeitsdatum der Schuldverschreibungen ist der 1. September 2028. Die Schuldverschreibungen wurden in den Vereinigten Staaten nur an Personen angeboten und verkauft, die nach vernünftigem Ermessen als qualifizierte institutionelle Käufer gemäß Rule 144A des Securities Act von 1933 in der jeweils geltenden Fassung und außerhalb der Vereinigten Staaten angesehen werden Staaten gemäß Regulation S des Securities Act.

22. Dezember 2020 GFL Environmental Inc. gab den Abschluss seines Nennbetrags von 750,0 Mio. USD in Höhe von 3.500% vorrangig besicherter Schuldverschreibungen mit Fälligkeit 2028 (die „Schuldverschreibungen“) bekannt. Der Nettoerlös aus dem Angebot der Schuldverschreibungen (das „Angebot von Schuldverschreibungen“) wurde verwendet, um einen Teil der ausstehenden Beträge im Rahmen der befristeten Darlehensfazilität des Unternehmens, die 2025 fällig ist, zurückzuzahlen und damit verbundene Gebühren und Aufwendungen zu bezahlen. GFL gab außerdem bekannt, dass es die Neubewertung des Restbetrags der befristeten Kreditfazilität in Höhe von rund USD 1,31 Mrd. abgeschlossen hat, indem die LIBOR-Untergrenze von 1,00 % auf 0,50 % gesenkt wurde. Das Schuldscheinangebot, die Rückzahlung eines Teils der befristeten Kreditfazilität und die Neubewertung der befristeten Kredite werden das Fälligkeitsprofil des Unternehmens verlängern und seinen jährlichen Zinsaufwand um voraussichtlich 13,5 Mio. CAD reduzieren.

GFL Environmental Inc. (TSX: GFL) in den S&P/TSX Composite Index aufgenommen.

Fragen an die Investor Relations

Fragen an die Investor Relations

Ich hab einige Fragen an die Investor Relations geschickt, diese blieben bisher allerdings unbeantwortet. Damit haben wir ein eindeutig negatives Anzeichen für die Firma.

Aktionäre, Dividenden und Aktienrückkäufe

Aktionäre, Chart, Dividenden und Aktienrückkäufe

Die Besitzverhältnisse von GFL Environmental stellen sich folgendermaßen dar: Es gibt zwei Arten von Aktien des Unternehmens. Zum einen die B-Aktien, die sich vollständig im Besitz des Gründers und CEO´s bzw. Chairmans des Unternehmens, Patrick Dovigi befinden. Diese Anteile sind multiple voting sahres (mehrfach stimmberechtigte Anteile). Die A-Aktien des Unternehmens sind an den Börsen handelbar und es handelt sich dabei um subordiante voting shares (nachrangiger Stimmanteil). Laut Unternehmensangaben befanden sich zum 31. Dezember 2020 314.300.421 nachrangige stimmberechtigte Aktien, 12.062.964 mehrfach stimmberechtigte Aktien und 28.571.428 Serie A unbefristete wandelbare Vorzugsaktien wurden ausgegeben und im Umlauf. Eine umfassende Übersicht über die Besitzverhältnisse des Unternehmens ist hier auf morningstar.com einsehbar.

Mit einem Anteil von rund 37,9 Prozent an den ausstehenden A-Aktien, hält die BC Partners Ltd. den größten Anteil. BC Partners Limited ist ein europäisches Beteiligungsunternehmen mit Hauptsitz in London und weiteren Büros in Hamburg, Paris, Mailand, Genf und New York. Es ist spezialisiert auf Buy-outs und Finanzierung von Unternehmensübernahmen mit dem Schwerpunkt auf international tätigen, marktführenden Unternehmen. Für ein im Punkt Übernahmen stark aktives Unternehmen wie GFL Environmental dem ersten Eindruck nach also ein guter Beteiligungspartner. Das Unternehmen hat seinen Anteil allerdings zuletzt auf rund 14,29 Prozent der Aktien reduziert. Daneben haben hauptsächlich kleinere und weniger bekannte institutionelle Anleger Positionen an GFL Environmental Aktien. Daneben gibt es aber auch noch einen namentlichen Einzelaktionär, Lonnie C. Poole, der rund 3,47 Prozent der ausstehenden Aktien des Unternehmens besitzt.

Zuletzt hat allerdings BC Parnters Ltd. große Aktienpakete von insgesamt rund 4,2 Millionen Aktien verkauft (Stand 23. April 2021).

Aktuell befinden sich rund 41,1 Prozent aller ausstehenden Aktien im Besitz von Institutionen und weitere 14,3 Prozent in den Händen von Private Equity Unternehmen. Insgesamt befinden sich 37,2 Prozent der Aktien im freien Umlauf und rund 7,4 Prozent der Aktien werden von Unternehmens-Insidern gehalten. Der relativ hohe Anteil an Aktien, der von Insidern gehalten wird, fällt dabei positiv auf.

Obwohl das Unternehmen noch relativ jung ist, wird bereits eine Dividende ausgeschüttet. Diese betrug für das Jahr 2020 leidlich 0,03 CA-Dollar je Aktie. Man muss hier den negativen Punkt berücksichtigen, dass das Unternehmen aktuell keine Gewinne erwirtschaftet, entsprechend die Dividenden nicht gedeckt sind.

Aktienrückkäufe gibt es aktuell nicht.

Mit Blick auf Aktienrückkäufe, müssen aber diverse Kritikpunkte beachtet werden, wie beispielsweise der Umstand, dass die Rückkäufe zu viel zu teuren Kursen stattfinden können. In einem Artikel von wallstreet-online.de, wird hier Warren Buffett´s Meinung und seine Kriterien im Bezug auf Aktienrückkäufe beschrieben. Der Artikel wurde unter dem Titel „Warren Buffett über Aktienrückkäufe“ veröffentlicht.

Peergroupvergleich (Gesamtkapitalrendite)

Mit einer Marktkapitalisierung von aktuell rund 10,24 Milliarden US-Dollar, befindet sich GFL Environmental auf dem Platz 4 der größten Anbieter für Umweltdienstleistungen hinter Waste Managment Inc. (Platz 1), Republic Services, Inc. (Platz 2) und Waste Connections, Inc. (Platz 3). Auch bemessen nach den erwirtschafteten Umsätzen bleibt die Reihenfolge intakt. Der Vergleich der Unternehmen untereinander ist hier allerdings schwierig, denn das Unternehmen GFL Environmental ist noch nicht profitabel. Dementsprechend müssen für den interessierten Investor hier andere Schwerpunkte gesetzt werden. Der Vergleich über objektive Kennzahlen wie Margen, Unternehmensergebnisse oder Kapital- bzw. Investitionsrenditen ist nicht zielführend. Es muss der Blick auf eher weiche Faktoren geworfen werden, wie die Dynamik des Unternehmens selbst, wie es sich in seiner kurzen Geschichte entwickelt hat, wie seine Strategie aufgestellt ist und wo die Risiken dieser liegen.

UnternehmenEigenkapitalrenditeGesamtkapitalrenditeEV/EBITReturn on Capital (Joel Greenblatt; Leistung)Earnings Yield (Joel Greenblatt; Preis)
GFL Environmental Inc.-17,11 %-6,55 %-19,36-28,16 %-5,17
Industriemedian5,78 %2,42 %16,2511,33 %4,70 %
Veolia Environment SA1,44 %0,21 %26,138,89 %3,83 %
Waste Management, Inc.21,81 %5,68 %30,0018,05 %3,33 %
Aqua Metals, Inc.-63,99 %-50,31 %-7,58-73,66 %-13,19 %
Avalon Holdings Corp. 4,20 %1,97 %13,474,77 %7,42 %
Charah Solutions, Inc.-83,17 %-12,1 %-7,88 -63,47 %-12,69 %
Clean Harbors, Inc.11,23 %3,52 %23,8612,98 %4,19 %
China Recycling Energy Corp.4,75 %3,21 %-10,4714,73 %-9,55 %
Covanta Holding Corp.2,04 %0,16 %44,314,15 %2,26 %
Casella Waste Systems, Inc.41,71 %8,9 %62,0710,66 %1,61 %
Heritage-Crystal Clean, Inc.5,79 %3,48 %32,5610,11 %3,07 %
JanOne, Inc.-93,14 %-21,97 %-2,14-281,24 %-46,73 %
Montrose Environmental Group, Inc.-32,17 %-5,12 %-156,52-31,0 %0,64 %
Nuverra Environmental Solutions, Inc.-20,74 %-14,48 %-1,07-14,70 %-93,46 %
Newater Technology, Inc.16,51 %6,37 %7,8521,55 %12,74 %
Quest Resource Holding Corp.3,35 %2,64 %22,5178,88 %4,44 %
Republic Services, Inc.12,15 %4,40 %28,1417,69 %3,55 %
Stericycle, Inc.-0,47 %-0,19 %79,079,70 %1,26 %
Waste Connections, Inc.3,30 %1,59 %79,928,32 %1,25 %
US Ecology, Inc.-14,17 %-4,83 %-29,94-11,35 %-3,34 %
Perma-Fix Environmental Services, Inc.1,56 %0,69 %103,284,64 %0,97 %
Sharps Compliance Corp.31,82 %17,44 %21,5338,3 %4,64 %
Advanced Disposal Services, Inc.0,03 %0,01 %49,005,24 %2,04 %
Landstar Systems, Inc.33,24 %16,02 %21,3565,39 %4,68 %
Hitachi Transport Systems Ltd.12,06 %2,88 %14,449,72 %6,93 %
Knight-Swift Transportation Holdings, Inc.8,14 %5,64 %12,8021,02 %7,81 %
Werner Enterprises, Inc.16,48 %9,00 %12,8915,84 %7,76 %
Heartland Express, Inc.10,03 %7,58 %14,9315,84 %6,70 %
Peergroupvergleich (Gesamtkapitalrendite)

Um einen besseren Vergleich der Peer Group untereinander ziehen zu können, verwende ich hier mehrere Kennzahlen, darunter die Gesamtkapitalrendite, das Enterprise Value zu EBIT-Verhältnis, mit dem sich Unternehmen einer Branche gegeneinander vergleichen lassen (je niedriger die Zahl desto günstiger ist das Unternehmen im Verhältnis zu seiner operativen Ertragskraft) und die Kennzahlenkombination Return on Capital (Kapitalrendite; ROC) und Earnings Yield (Gewinnrendite; EY) nach der Berechnungsmethode von Joel Greenblatt, die Bestandteil seiner „Börsenzauberformel“ sind. Mit der kombinierten Betrachtung dieser beiden Kennzahlen, lässt sich die aktuelle Leistung des Unternehmens (ROC) gegen seine aktuelle Bewertung (EY) vergleichen. Eine Methode der Preis/Leistungs-Berechnung für Aktiengesellschaften.

Börsen-Zauberformel nach Joel Greenblatt

Segmente und Umsatzverteilung

Segmente und Umsatzverteilung

Die Umsätze des Unternehmens gliedern sich wie bereits angesprochen in die 3 Segmente Solid Waste, Infrastructure & Soil Remediation und Liquid Waste. Mit über 77,6 Prozent Anteil, sind die Bereiche für Solid Waste die wichtigsten Säulen des Unternehmens. Dabei verteilt sich das Geschäft aktuell ausgeglichen auf die USA mit 52,4 und auf Kanada mit 47,6 Prozent Umsatzanteil.

Aus den Geschäftsberichten des Unternehmen gehen weitere Details hervor:

Vergleicht man die Umsätze, die Bruttoumsätze, die Firmeninternen Umsätze und das EBITDA mit den Zahlen aus den Jahren 2019 und 2018, ist eine sehr gute Entwicklung des Geschäfts sichtbar.

Hier muss noch dazu festgestellt werden, dass der Umsatz zwar deutlich wächst, die Kosten aber ebenfalls stark angewachsen sind. So kommt auf einen Gesamtumsatz von aktuell rund 4.196,2 Mio. CA-Dollar ein Kostenblock von rund 4.006,0 Mio. CA-Dollar. Draus ergibt sich für das Unternehmen das Problem, dass bereits die Bruttomarge sehr niedrig ausfällt und das Unternehmen einen schweren Weg vor sich hat, seine Umsätze zu steigern und möglichst die Kosten zu senken.

Wichtige Kennzahlen

Verschuldungsgrad und finanzielle Stabiliät

Verschuldungsgrad und finanzielle Stabiliät

GeschäftsjahrEigenkapital-quoteFremdkapital-quote
202036,10 %63,90 %
201922,46 %77,54 %
Finanzielle Stabilität:

Aktuell lassen sich zwar noch keine zuverlässigen Prognosen stellen, aber die Eigenkapitalquote steigt bereits, was ich als positives Zeichen sehe. Das Current Ratio liegt bei etwa 0,84, ebenso das Quick Ratio des Unternehmens, was bedeutet, dass die liquiden Mitteln nur ausreichen, um rund 84 Prozent der kurzfristigen Verbindlichkeiten zu decken. Ein Risiko für die finanzielle Stabilität.

Entwicklung des Goodwills in der Bilanz:

Der Goodwill liegt bei rund 41,3 Prozent der Bilanzsumme, ein gefährlich hoher Wert, der allerdings auch durch die rege Übernahmetätigkeit des Unternehmens kaum zu vermeiden ist. Im Falle außerordentlicher Abschreibungen könnte das zu einem Problem für das Unternehmen werden. (Darstellung auf visualcapitalist.com)

Entwicklung der Kosten für Forschung und Entwicklung:

Das Unternehmen hat keine eigene Forschung und Entwicklung.

Zinsdeckungsgrad:

Der Zinsdeckungsgrad ist aktuell noch irrelevant, da das Unternehmen unprofitabel ist und die Zinslast daher nicht durch Gewinne gedeckt ist.

Investitionen:

Anzahl ausstehender Aktien

Entwicklung der Anzahl ausstehender Aktien: 

Dazu gibt es aktuell noch keine Entwicklung.

Entwicklung der Umsätze, Gewinne und der Margen

Die operative und die Nettomarge sind aktuell noch negativ. Es ist allerdings negativ zu betrachten, dass die Bruttomarge in den letzten Jahren stark gefallen ist, ein möglicher Nebeneffekt der starken Übernahmetätigkeit des Unternehmens.

Free Cashflows

Cashflows

GeschäftsjahrFree Cashflows
in Mio. CAD
Veränderung
in %
2020182,5+208,9 %
2019-167,5– %
Entwicklung der operativen und freien Cashflows:

Obwohl das Unternehmen noch Verluste schreibt, sehen die Cashflows bereits besser aus, hier konnte das Unternehmen bereits rund 502,2 Mio. CA-Dollar an operativen und 182,5 Mio. CA-Dollar an Freien Cashflows generieren.

Buchwert

Buchwert

GeschäftsjahrBuchwert
in Mio. USD
Veränderung
in %
20205.679,3+105,2 %
20192.767,9– %
Entwicklung des Eigenkapitals:

Bei der Entwicklung der Assets fallen vor allem die großen Entwicklungen beim Anlagevermögen auf. So hatte das Unternehmen 2019 Vermögenswerte, in Form von Sachanlagen, von rund 2.850,0 Mio. CA-Dollar in seiner Bilanz stehen. 2020 waren es bereits 5.74,8 Mio. CA-Dollar. Ein Indiz dafür, dass das Unternehmen seine Geschäfte rasch ausbreitet und schnell neue Felder erschließt, bzw. diese mit entsprechenden Anlagen, Standorten und dem nötigen Gerät ausstattet. Das langfristige Anlagevermögen ist von 2019 auf 2020 um rund 3.798,3 Mio. CA-Dollar gewachsen. Der größte Teil davon sind Zuwächse beim Sachanlagevermögen, rund 2.224,8 Mio. CA-Dollar.

Entwicklung der Treasury Stocks in der Bilanz: 

Das Unternehmen hat keine Treasury Stocks in seiner Bilanz

Dividenden

Entwicklung der Dividenden und des KGV, sowie des KBV:

Multiplikatoren und Owners Earnings

Multiplikatoren

GeschäftsjahrKGVKBV
20202,48
2019
Entwicklung der Owners Earnings:

Das Unternehmen konnte bereits Owners Earnings von rund 990,3 Mio. CA-Dollar generieren.

Aussichten

Aussichten

Unternehmensspezifisch:

Die Analysten der Seite marktescreener.com, gehen für das Unternehmen davon aus, dass die Nettoverschuldung bis 2023 anfangen soll zu sinken und man geht von einem anhaltenden Umsatzwachstum aus. So soll der Umsatz p.a. um rund 11,8 Prozent wachsen. Außerdem wird erwartet, dass das Unternehmen bis 2023 in die profitable Zone kommen wird. Ein erster Nettogewinn von rund 57,3 Mio. CA-Dollar wird für das Jahr 2023 erwartet. Von finanzen.net gibt es keine Schätzungen.

Branchenspezifisch:

Wie aus dieser Grafik hervorgeht, geht das Portal Mordor Intelligence davon aus, dass der Markt sich im Prozess der Konsolidierung befindet.

Auf der Seite Mordor Intelligence heißte es zum Markt für Abfallwirtschaft: „Der globale Abfallwirtschaftsmarkt wurde im Jahr 2020 auf 2.080 Milliarden US-Dollar geschätzt und wird im Prognosezeitraum (2021 – 2026) voraussichtlich eine CAGR von 5% verzeichnen. Rasant wachsende Volkswirtschaften, Urbanisierung und die steigende Bevölkerung haben (materialintensiv) zu einem Anstieg des Ressourcenverbrauchs und damit zur Freisetzung großer Abfallmengen in die Umwelt geführt. Aus globaler Perspektive betrachtet fehlt dem derzeitigen Abfall- und Ressourcenmanagement ein ganzheitlicher Ansatz, der die gesamte Kette von Produktdesign, Rohstoffgewinnung, Produktion, Verbrauch, Recycling und Abfallwirtschaft umfasst. Landknappheit für die effektive Abfallentsorgung und Fokussierung auf die Energie- und Ressourcenrückgewinnung treibt das Marktwachstum an. Andererseits hemmen eine geringere Nachhaltigkeit in der Abfallwirtschaft und eine geringe Bedeutung der Abfallwirtschaft das Marktwachstum. Darüber hinaus bietet der zunehmende Kauf von recycelbaren Produkten immense Chancen für das Marktwachstum. Das Wachstum des globalen Abfallwirtschaftsmarktes wird durch die zunehmende Annahme proaktiver staatlicher Maßnahmen zur Reduzierung der illegalen Entsorgung angetrieben.
COVID-19 beeinflusste die Abfallwirtschaftsbranche aus dem Fokus der Segmentverschiebung; Während des Lockdowns erzeugte das Wohnsegment mehr Abfall als Industrie- und Gewerbezentren, da Industrien und Büros teilweise oder vollständig geschlossen wurden. Die Wiederbelebung der Wirtschaft und die Wiederaufnahme der Produktionsaktivitäten sowie der Beginn von Impfkampagnen in zahlreichen Ländern werden jedoch das Abfallaufkommen erhöhen und zu einer Wiederinbetriebnahme der Abfallrecycling-Industrie und der Abfallentsorgungsunternehmen mit ihrer vollen Kapazität führen.

Laut Statista soll der globale Markt für Waste Management bis 2027 eine Gesamtgröße von rund 2.339,8 Billionen US-Dollar erreichen.

Weiterhin heißt es auf der Seite Allied Market Research: „Das Wachstum des Weltmarktes wird durch proaktive staatliche Maßnahmen zur Reduzierung des illegalen Dumpings vorangetrieben. Darüber hinaus haben der Bevölkerungszuwachs und die zunehmende Globalisierung zu einem Anstieg des gesamten Abfallaufkommens weltweit geführt. Die städtische Bevölkerung produzierte 2012 rund 1,3 Milliarden Tonnen Siedlungsabfälle (MSW), die bis 2025 auf 2,2 Milliarden Tonnen anwachsen sollen. Darüber hinaus hat die zunehmende Industrialisierung in Schwellenländern wie Indien, China und Taiwan zu Entwicklung geführt der Chemie-, Öl- und Gas-, Automobil- und Medizinindustrie, die enorme Abfallmengen erzeugt und Umweltverschmutzung verursacht. Es wird erwartet, dass diese Faktoren wesentlich zum Wachstum des Weltmarktes beitragen.

Einteilung nach Peter Lynch

Einteilung nach Peter Lynch

Nach Peter Lynch handelt es sich bei GFL Environmental, Inc. um einen Fast Grower. Die Empfehlung wäre hier Kaufen und Halten.

Levermann Score

Eine Erläuterung zum Levermann-Score ist hier zu finden.



WertPunkte
1Eigenkapitalrendite
2EBIT-Marge
3Eigenkapitalquote
4Kurs-Gewinn-Verhältnis
5Kurs-Gewinn-Verhältnis (5Jahre)
6Analystenmeinung
7Reaktion auf die Quartalszahlen
(SPX)
8Gewinnrevision
9Kursverlauf der letzten 6 Monate
10Kursverlauf der letzten 12 Monate
11Trendumkehr
12Reversaleffekt
13Erwartetes Gewinnwachstum

Gesamt

Piotroski F-Score

Ein Artikel zum Piotroski F-Score ist hier auf diyinvestor.de zu finden.

WertPunkt
1Positiver NettoertragNein0
2Positiver operativer CashflowJa1
3Gesamtkapitalrendite höher als im VorjahrNein0
4operativer Cashflow höher als NettogewinnJa1
5Niedrigerer Verschuldungsgrad als im VorjahrJa1
6Current Ratio höher als im VorjahrNein0
7Weniger oder gleich viele umlaufende Aktien
als im Vorjahr
Nein0
8Bruttomarge höher als im VorjahrNein0
9Kapitalumschlag höher als im VorjahrNein0
Gesamt3 von 9

Berichte und Präsentationen

Rating: 1.00/5. From 1 vote.
Please wait...

You may also like

Leave a Comment