Encavis Aktie – Sonnige Rendite?

0
543
Logo

Wir müssen reden oder lesen? Über ein tolles Unternehmen aus der zweiten Reihe. Nämlich über Encavis und die damit verbundene Aktie.Viel Spaß beim lesen & beachte bitte unseren Disclaimer.

Übersicht Encavis Aktie

Hauptsitz:Hamburg
WKN:609500
ISIN:DE0006095003
Branche:Erneuerbare Energien
Aktueller Kurs:
Ausstehende Aktien
Marktkapitalisierung in Mrd. €
Traderfox – Qualitätsscore8/15 Punkte
IndizesSDAX
Datum der Analyse10.08.2020

Chart

Betrachtet man den Chart der Encavis Aktie ist ein langfristiger Aufwärtstrend zu erkennen.

Geschäftsmodell

Geschäftsmodell Encavis

Die Encavis AG ist ein Produzent von Strom aus Erneuerbaren Energien. Als einer der führenden konzern­un­abhängigen Strom­produ­zenten erwirbt und betreiben die Encavis AG Solar- und Windparks in ganz Europa. Die Anlagen der nachhaltigen Energie­erzeugung erwirtschaften stabile Rück­flüsse durch garantierte Ein­speise­vergütungen oder langfristige Abnahme­verträge.

Historie

Historie

1998

Die CHORUS-Gruppe wird 1998 gegründet und beschäftigt sich seit 2006 ausschließlich mit Investitionen im Bereich der Erneuerbare Energien.

2001

Die Capital Stage AG entsteht 2001 durch Einbringung der Beteiligungen der Futura Capitalis AG in die seit 1998 börsennotierte HWAG Hanseatisches Wertpapierhandelshaus AG.

2009

Die Capital Stage AG erwirbt ihren ersten Solarpark. 

2010

Die Capital Stage AG steigt in die Asset Klasse Wind ein und gibt bekannt, dass sie drei Windkraftanlagen in Bayern erworben hat.

2011

Die Capital Stage AG verkauft einen Anteil an ihrem Solarpark Brandenburg an Google. Es ist die erste Investition von Google in ein Erneuerbare Energien Projekt außerhalb der USA. 

2012

Capital Stage AG rückt in den HASPAX auf. Der HASPAX, der Hamburger Aktienindex, vereinigt die 25 erfolgreichsten börsennotierten Aktiengesellschaften aus der Metropolregion Hamburg.

2012

Das Unternehmen ist seit dem 16. Juli 2012 im Photon Photovoltaik-Aktien Index (PPVX).

2014

Das Unternehmen ist seit dem 24. März 2014 auch im SDAX notiert.

2015

Die Gesamterzeugungskapazitäten der Capital Stage AG steigen auf über 500 MW, mehr als 80 Prozent davon entfallen auf Freiflächensolaranlagen. 

2015

Börsengang der CHORUS Clean Energy AG in Neubiberg bei München. Notierung der Aktien im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse.

2016

2016 wird zu einem Rekordjahr für Stromerzeugung aus Solar- und Windparks. Die CHORUS Clean Energy AG konnte die Stromerzeugung der Solar- und Wind­energieanlagen im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern. Mit dem gesamten Anlagenportfolio wurden in 2015 insgesamt fast 400.000.000 kWh produziert. Der Vorjahreswert lag bei rund 258.000.000 kWh, was einem Zuwachs von über 50 Prozent entspricht.

2016

Die Capital Stage AG und die CHORUS Clean Energy AG schließen sich zusammen. Mehr als 94 Prozent der CHORUS-Aktionäre haben sich im Rahmen der offiziellen Annahme­frist für das freiwillige öffentliche Übernahme­angebot von Capital Stage entschieden.

2017

Die Capital Stage AG schließt die Übernahme der CHORUS Clean Energy AG erfolgreich ab und hält nun 100% der Anteile an dem Unternehmen in Neubiberg bei München. 

2018

Aus der Capital Stage AG und der CHORUS Clean Energy AG wird Encavis. Die Encavis AG ist mit einer Gesamterzeugungsleistung von mehr als 1,6 GW einer der führenden konzernunabhängigen und börsennotierten Stromanbieter im Bereich der Erneuerbaren Energien in Europa.

Der Name Encavis steht für unseren Aufbruch in die Zukunft und symbolisiert die drei Säulen, die  unser Unternehmen ausmachen.

EN steht für „Energy“ und bildet die Basis unseres gesamten Handelns.
CA steht für „Capital“ und damit die Mittel, die wir beim Erwerb unserer Solar-und Windparks einsetzen und mit denen wir attraktive Renditen erwirtschaften.
VIS steht für „Vision“, denn wir setzen auf das Energiesystem der Zukunft und machen erneuerbare Energien wirtschaftlich.

Quelle

Management & Aktionärsstruktur

Management - CEO & Aufsichtsrat

Dr. Dierk Paskert · Chief Executive Officer (CEO)

Zitat Interview mit ECOreporter – Encavis macht Erneuerbare Energien wirtschaftlich. Wir sind von Anfang an nur regenerativ unterwegs, und das zu 100 Prozent CO2-frei.

Dierk Paskert wurde 1961 in Gelsenkirchen geboren. Im Jahr 2008 wurde er zum Mitglied des Vorstandes der E.ON-Energie in München bestellt. Dort war er unter anderem für das Vorstandsresort Netz verantwortlich. Zuletzt war Dr. Dierk Paskert als Geschäftsführer der Rohstoffallianz und danach als Partner der Beratungsgesellschaft Quarton International tätig, die sich auf die Begleitung von mittelständischen Unternehmenstransaktionen spezialisiert hat. Thematisch hat sich Dr. Paskert in den vergangenen Jahren insbesondere mit der Anwendung von Lithium-Ionen-Batterien im Elektromobilitäts- und Energiemarkt beschäftigt und Unternehmen bei der Entwicklung verschiedener Geschäftsmodelle im Bereich der dezentralen Energiespeicherung beraten. Herr Paskert ist zudem Mitglied des Vorstandes des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW). – Quelle

Aufsichtsrat

Der Vorstand hat aktuell 9 Mitglieder. Aufsichtsratsvorsitzender ist Herr Dr. Manfred Krüper. Dieser war bis zum 30. November 2006 Mitglied des Vorstands der E.ON AG

Aktionärsstruktur

Quelle: https://www.encavis.com/investor-relations/aktie/

Weniger als 75% der Encavis Aktie ist im Streubesitz mehr als 26% der Encavis Aktie gehören der AMCO Service GmbH & Dr. der Liedtke Vermögensverwaltung GmbH. Fast 17% aller Aktien sind in den Händen von Institutionellen Investoren und bilden einen großen Teil des Streubesitzes ab.

Segmente / Produkte / Dienstleistungen

Segmente Encavis

Encavis berichtet in 5 Segmenten diese sind:

PV Parks

umfasst eigen betriebene Solarparks in Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Holdinggesellschaften und Spanien. Stand 31.12.2019 sind es ingsgesamt 166 Solarparks.

PV Service

Die Encavis Technical Services GmbH ist seit dem Jahr 2009 auf die technische Betriebs­führung von Solar­parks spezialisiert. Das Ziel ist es, jederzeit die volle Verfüg­barkeit und Leistung der durch Encavis betreuten Solar­parks sowie der zugehörigen Wechsel­richter sicher­zustellen.

Windparks

umfasst sämtliche eigen betriebene Windparks in Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich, Dänemark und Holdinggesellschaften. Stand 31.12.2019 sind es 41 Windparks.

Asset Management

Dieses Segment umfasst sämtliche Aktivitäten im Bereich Asset Management für zum Beispiel – Fondsanbieter. Stand 31.12.2019 sind es 21 Solarparks & 41 Windparks.

Verwaltung

Dieses Segment sind sämtliche Verwaltungen der Encavis AG gebündelt.

Eine Übersicht über den Anlagenbestand findest du hier.

Umsatzverteilung Segmente 2019

SegmentUmsatz in Mio. €Anteil
PV Parks20072%
Windparks6322%
PV Service4,62%
Asset Management11 4%
Verwaltung20%
Gesamtca. 280100%

Wir sehen, dass Encavis seinen Schwerpunkt im Betrieb von eigenen Solar & Windparks sieht. Interessant dürfte das Thema Asset Management in Zukunft sein. Fondsanbieter sowie Vermögensverwalter müssen / wollen ihren Kunden eine grüne Anlagemöglichkeit bieten. Dank dem Know – How von Encavis dürfte es deutlich attraktiver sein, die Verwaltung durch Encavis vorzunehmen als selbst den Betrieb sicher zu stellen. Die Encavis Aktie sollte von dem Thema Asset Management profitieren.

Branche & Wettbewerber – Erneuerbare Energien

Branche & Wettbewerber

Die Branche Erneuerbare Energien umfasst nicht nur Solar- & Windkraft sondern auch noch Bio-Energie/Biogas, Geothermie & Wasserkraft. Diese Felder werden von Produzenten, Entwicklern und Versorgern bewirtschaftet.

Das Bundeswirtschaftsministerium erklärt zum Thema Erneuerbare Energien folgendes:

Erneuerbare Energien gehören zu den wichtigsten Stromquellen in Deutschland und ihr Ausbau ist eine zentrale Säule der Energiewende. Unsere Energieversorgung soll klimaverträglicher werden und uns gleichzeitig unabhängiger vom Import fossiler Brenn-, Kraft- und Heizstoffe machen. – Quelle

Des Weiteren veröffentlichte das Bundeswirtschaftsministerium auf https://www.erneuerbare-energien.de/ folgendes:

Im Jahr 2019 stieg der Anteil der erneuerbaren Energien am deutschen Bruttostromverbrauch auf 42,1 Prozent (2018: 37,8 Prozent). Insgesamt wurden damit aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse rund 244 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom erzeugt, fast 9 Prozent über dem Niveau des Vorjahres (225 Milliarden Kilowattstunden). Ursache für den Anstieg waren insbesondere die sehr günstigen Windbedingungen und die damit verbundene hohe Stromeinspeisung aus Windenergieanlagen an Land und auf See. Auch die Stromerzeugung aus Photovoltaikanlagen stieg auf Grund des starken Zubaus im Vergleich zum Vorjahr nochmals an. Innerhalb der erneuerbaren Energien ist die Windenergie im Strombereich die mit Abstand wichtigste regenerative Stromquelle. – Quelle

https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/erneuerbare-energien/erneuerbare-energien-in-zahlen#strom

Encavis bewirtschaftet mit seinen Segmenten den mit Abstand wichtigsten Teil der regenerativen Stromquellen.

Wettbewerber von Encavis

Wichtig ist, hierbei handelt es sich nur um einen groben Auszug.

Fundamentale Entwicklung

Dividendenpolitik & Aktienrückkäufe

Dividendenpolitik

Seit dem Jahr 2013 bietet die Encavis AG die Dividende als Wahldividende an und bietet ihren Aktionären damit größtmögliche Flexibilität. Der Vorstand der Encavis AG will die Aktionäre in angemessener Weise am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beteiligen und ein hohes Maß an Transparenz und Planbarkeit bieten. Die Dividende der Encavis Aktie soll in den kommenden Jahren weiter gesteigert werden, so dass bezogen auf das Basisjahr 2016 in fünf Jahren eine um 50% höhere Dividende je dividendenberechtigter Encavis Aktie gezahlt wird (2021: 0,30 EUR).

Risiken für Encavis

Nachdem wir jetzt Encavis kennen, kommen wir zu den Risiken welche für Aktionäre und potenzielle Aktionäre von der Encavis Aktie entstehen könnten.

Risikoklassifizierung Encavis

Dies Risiken werden durch den Geschäftsbericht wie folgt bewertet:

Risikoklasse „Wachstumsrisiko“

Risiken innerhalb dieser Klasse können das zukünftige Wachstum des Encavis-Konzerns betreffen.

Risikoklasse „fact“

Risiken innerhalb dieser Klasse sind bereits eingetreten, weisen aber nicht unbedingt eine große Einwirkung auf den Encavis-Konzern aus.

Risikoklasse „hoch“

Risiken innerhalb dieser Klasse weisen eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit in Kombination mit einer großen Auswirkung auf den Encavis-Konzern und die Encavis AG auf.

Risikoklasse „mittel“

Risiken innerhalb dieser Klasse weisen eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit in Kombination mit einer geringen Auswirkung oder eine niedrige Wahrscheinlichkeit in Kombination mit einer großen Auswirkung auf den Encavis-Konzern und die Encavis AG auf.

Risikoklasse „niedrig“

Risiken innerhalb dieser Klasse weisen eine niedrige Eintrittswahrscheinlichkeit in Kombination mit einer geringen Auswirkung auf den Encavis-Konzern und die Encavis AG auf.

Finanzwirtschaftliche Risiken

Encavis ist finanzwirtschaftlichen Risiken (z. B. Zinsänderungsrisiken) ausgesetzt. Folgenden finanzwirtschaftlichen Risiken könnten dies sein:

Risiken der Projektfinanzierung: Wachstumsrisiko „mittlere Eintrittswahrscheinlichkeit“

Das Geschäftsmodell ist mit hohen Investitionskosten verbunden. Diese werden in Großteilen mit der Aufnahme von Fremdkapital finanziert. Der Fremdkapitalanteil kann bis zu 80 % der Investitionssumme ausmachen.

Risiken der Kapitalbeschaffung des Konzerns: Wachstumsrisiko „niedrige Eintrittswahrscheinlichkeit“

Investitionen werden mit Fremd- & Eigenkapital finanziert. Encavis führte in der Vergangenheit kleiner Kapitalerhöhungen durch.

Des Weiteren gibt Encavis Schuldscheindarlehen aus diese waren:

  • September 2018 erstmalige Platzierung eines Green Schuldscheindarlehens mit einem Volumen von 50 Millionen Euro, ergänzt
  • 2019 hat die Encavis AG erfolgreich ein weiteres Schuldscheindarlehen in Form einer Namensschuldverschreibung mit einem Gesamtvolumen von 60 Millionen Euro begeben
  • 2017 begebenen Hybrid-Wandelanleihe durch die Begebung neuer Schuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von 53 Millionen Euro umgesetzt, welches als Eigenkapitalmaßnahme bilanziert wird.

Währungsrisiken: Risikoklasse „mittel“

Encavis ist wegen dem Brexit jetzt auch außerhalb des Euroraums tätig und sichert sich gegenüber Wechselkrusschwankungen ab. Bei der Verwaltung von Parks für Dritte (in Großbritannien & Schweden) entstehen keine Währungsrisiken weil die Bezahlung in Euro erfolgt.

Zinsänderungsrisiken: Risikoklasse „niedrig“

Encavis Solar- und Windparks sind sowohl zu festen als auch zu variablen Zinssätzen mit Laufzeiten bis zu 19 Jahren fremdfinanziert. Nach Ende der Zinsbindungsfrist sind in den Kalkulationen deutliche Zinsaufschläge eingeplant.

Weitere Finanzwirtschaftliche Risiken findest du im Geschäftsbericht.

Strategische Risiken

Risiko in Bezug auf Investitionen und Investitionsmöglichkeiten: Wachstumsrisiko „niedrige Eintrittswahrscheinlichkeit“

Für Encavis ist es von großer Bedeutung neue Investitionsmöglichkeiten zu finden und zu sicher. Die Markteintrittsbarrieren sind niedrig und es könnte zu zusätzlichen Wettbewerbern kommen. Encavis geht davon aus, dass sie dank ihrem Know-How auch bei steigendem Wettbewerb ihre Ziele erreichen werden.

Abhängigkeit von nationalen Programmen zur Förderung Erneuerbarer Energien: Risikoklasse „niedrig“

Staaten fördern Erneuerbarer Energien. Ein Risiko für das Geschäftsmodell von Encavis besteht bei rückwirkenden Eingriffen welche die Wirtschaftlichkeit negativ beeinflussen. Solche Eingriffe sind meisten Kürzungen aufgrund von defizitären Staatshaushalten.

Folgende Kürzungen hat es gegeben:

  • Spanien im Jahr 2014, rückwirkend ab 2013, Subventionen wurden massiv gekürzt, u. a. auch für bestehende Anlagen.
  • Italien im Jahr 2014 Kürzungen der Subventionen durch verschiedene Gesetzesänderungen und Verordnungen

Hinzu kommt, dass sich die Etablierung von Ausschreibungsverfahren auf die Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit von Projekten im Unternehmensbereich Erneuerbare Energien auswirken. Encavis ist in der Lage Förderungen vollständig in Investitionsberechnungen einzupreisen und bedenken diese in der Preiskalkulation.

Rechtliche Risiken: Risikoklasse „niedrig“

Encavis bildet Rückstellungen für Prozessrisiken, wenn es wahrscheinlich ist, dass eine Verpflichtung entsteht.

Konjunktur- und Branchenrisiko: Risikoklasse „niedrig“

Encavis unterliegt mit seinem Geschäftsmodell kaum konjunkturellen Schwankungen. Dies liegt an garantierten Einspeisevergütungen sowie langfristigen privatwirtschaftlichen Stromabnahmeverträgen.

Des Weiteren sieht Encavis eine Chance in einer schwachen konjunkturellen Entwicklung. Es kann zu einem Mehrangebot an Solarparks und Windkraftanlagen führen, da Gesellschaften oder private Investoren aus wirtschaftlichen Gründen und Liquiditätsknappheit eine Veräußerung von Bestandsanlagen anstreben könnten. Darüber hinaus geht eine schwache wirtschaftliche Entwicklung in der Regel mit einem niedrigen Zinsniveau einher. In der Folge sinken sowohl auf Konzern- als auch auf Projektebene die Finanzierungskosten. Um auf Konjunktur- und Branchenrisiken dennoch frühzeitig und angemessen reagieren zu können, beobachtet der Konzern die relevanten Märkte laufend. Hierzu gehören das Studium verschiedener Fachpublikationen, die Teilnahme an Kongressen, Messen und Fachtagungen sowie die Mitgliedschaft in Branchenverbänden. Darüber hinaus pflegt das Unternehmen einen unmittelbaren Kontakt und einen regelmäßigen Austausch mit Geschäftspartnern, Experten und Branchenvertretern aus dem Netzwerk des Konzerns. – Quelle

Operative Risiken

Operative Risiken

Vertriebliche Risiken beim Ausbau der Asset-Management-Tätigkeiten: Wachstumsrisiko „mittlere Eintrittswahrscheinlichkeit“

Die Investitionsmöglichkeiten von europäischen Versicherungsunternehmen werden durch die EU-Richtlinien (zum Beispiel Solvency II) eingeschränkt. Unvorhersehbare regulatorische Vorschriftsänderungen könnten die Bereitschaft der institutionellen und professionellen Investoren einschränken, in Erneuerbare Energien zu investieren. Encavis ist der Meinung, dass sich der Bereich Asset-Management weiter zu Gunsten für institutionelle Investoren im Bereich der Erneuerbaren Energien entwickelt. Das liegt an:

  • Deutliche Kostensenkungen im Bereich der Komponenten von Solar- und Windkraftanlagen
  • der UN-Klimakonferenz in Paris vom Dezember 2015

Dank dieser Entwicklung bleibt der Markt für Erneuerbare Energien ein bedeutender Wachstumsmarkt mit Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich, der zudem von konjunkturellen Schwankungen weitgehend unabhängig ist.

Das Ziel von Encavis ist, dass das Segment Asset Management eine nachhaltige dritte Ertragssäule wird.

Haftungs- oder Reputationsrisiken durch Tätigkeiten im Segment Asset Management: Risikoklasse „niedrig“

Stillstandzeiten: Risikoklasse „mittel“

Solar- und Windparks können aufgrund technischer Mängel im Park oder im Umspannwerk stillstehen oder aufgrund notwendiger Arbeiten am Stromnetz durch den Energieversorger temporär vom Netz genommen werden.

Encavis wirkt diesem Risiko mit eigenen Technikern oder externen Partnern entgegen.

Meteorologische Risiken (Sonne): Risikoklasse „mittel“

Solarparks (Freiflächenanlagen) sind von meteorologischen Gegebenheiten abhängig. Gutachten über Sonneneinstrahlung könnten sich als unzutreffend erweisen. Encavis greift auf eigene Erfahrungswerte sowie externe Gutachten zu der erwarteten Sonneneinstrahlung zurück.

Meteorologische Risiken (Wind): Risikoklasse „mittel“

Grundsätzlich unterliegt die Erzeugungsleistung im Segment Windparks größeren Schwankungen als der der Solarenergie. Schwankungen im Bereich der Windkraft können bis zu +/-25 % um den Mittelwert im Jahr betragen. Encavis begegnet diesem Risiko, durch entsprechende Sicherheitsabschläge bzw. Worst-Case-Szenarien.

Risiken in der Projektierungs-/Bauphase von Solar- und Windparks: Risikoklasse „niedrig“

Im Rahmen der Projektierung von Solar- und Windparks stellen Genehmigungen, regulatorische Freigaben und Berechtigungen für den Bau sowie den Betrieb neuer Anlagen zur Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energien ein wesentliches Risiko dar.

Risiken aus negativen Strompreisen: Risikoklasse „niedrig“

Durch den starken Ausbau der Erneuerbaren Energien und den Aufbau des deutschen Strommarktes kann es aufgrund von zu viel erzeugter Energie zu negativen Strompreisen an der Strombörse kommen. Encavis versucht sich den Schwankungen im Strompreis zu entziehen indem man die Möglichkeiten der Speicherung von Strom untersucht.

Technische Risiken und Leistungsminderungen: Risikoklasse „niedrig“

Technische Risiken bei Solarparks von Encavis gibt es nicht, weil diese auf wesentliche Komponenten beschränkt sind. Bei Windparks hingegen sind die technischen Risiken höher aufgrund von Materialermüdung und Verschleiß.

Leistungsminderungen werden von Encavis durch folgendes entgegengewirkt:

  • Herstellergarantien
  • Garantien der Generalunternehmer
  • Versicherungsverträge, die Schäden und Ertragsausfälle absichern
  • Überprüfung des bestehenden Versicherungsschutzes bei neuen Akquisitionen
  • in den Solar- und Windparks Liquidität im Rahmen einer Projektreserve angespart (beispielsweise für den Austausch von Komponenten)

Risiken aus Investitionsrechnungen: Risikoklasse „niedrig“

Encavis führt vor jeder neuen Investition eine Wirtschaftlichkeitsrechnung durch. Wichtige Punkte in dieser Rechnung sind:

  • langfristige Investitionspläne
  • der Annahme von langfristigen Strompreisentwicklungen
  • die sensitiv auf Änderungen im Kraftwerkszubau
  • Kapital- und Betriebskosten der Erträge

Das Risiko besteht hier, dass sich diese Faktoren ändern und das Investment unrentabel wird. Eine Veränderung dieser Faktoren, kann dazu führen, dass ein Park entgegen der ursprünglichen Kalkulation unrentabel wird.

Gesundheitliche Risiken (Virus-Epidemien): Risikoklasse „gering“

Virus-Epidemien die sich global ausbreiten, wie beispielsweise der Coronavirus, haben keine unmittelbaren wirtschaftlichen Auswirkungen auf das operative Geschäft des Encavis-Konzerns.

Chancen

Nachdem wir die Risiken kennen, kommen wir zu den Chancen welche es für Aktionäre und potenzielle Käufer von Encavis Aktien geben könnte.

Investitionsstrategie

Investitionsstrategie

Ein wichtiger Baustein im Bereich Chancen ist die Encavis an sich, sie ist durch den Zusammenschluss der Chorus Clean Energy AG & der Capital Stage AG im Jahr 2016 entstanden. Das Ziel ist es als ganzheitlicher Dienstleister für Erneuerbare Energien die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich Solar- & Windparkbetreiber abzudecken.

Chancen aus der wirtschaftlichen Entwicklung

Chancen aus der wirtschaftlichen Entwicklung

Encavis erwirbt in der Regel nur Solar- und Windparks, die über langjährige und garantierte Einspeisevergütungen mit entsprechender Abnahmesicherheit oder langfristige Stromabnahmeverträge verfügen. Diese Strategie macht Encavis von konjunkturellen Schwankungen unabhängig. Chancen bietet eine schwachen konjunkturellen Entwicklung. Hier entsteht ein Verkaufsdruck einzelner Marktakteure. In der Folge könnten sich die Preise für entsprechende Assets auf dem Zweitmarkt zu Gunsten von Encavis verändern.

Das Geschäftsfeld Asset Management stellt auch bei einer schwächeren wirtschaftlichen Entwicklung attraktive Investitionsmöglichkeiten für seine Kundengruppe. Investoren suchen nach „sicheren“ Häfen.

Chancen aus dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld

Chancen aus dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld

Durch ein anhaltendes Niedrigzinsumfeld sind die Kapitalbeschaffungskosten von Encavis sinkend. Das Unternehmen verwendet das Niedrigzinsumfeld aktiv und prüft laufend Möglichkeiten zur Refinanzierung und Umschuldung.

Chancen durch meteorologische Entwicklungen

Chancen durch meteorologische Entwicklungen

Encavis ist von meteorologischen Gegebenheiten abhängig. Deshalb setzt Encavis generell auf einen konservativen Ansatz bei der Berechnung der Wirtschaftlichkeit. Eine positive Abweichung der zuvor ermittelten Sonnenstunden oder dem Windaufkommen hat einen unmittelbaren, Einfluss auf die Ertrags- und Finanzlage sowie den Cashflow der Gesellschaft. Danke Innovationen in der Meteorologie sind die Vorhersagen und Prognosen in den vergangenen Jahren stets präziser geworden. Sonneneinstrahlung hat heute eine große Prognosegenauigkeit. Die Vorhersagen für Windaufkommen bleiben volatil. Encavis geht davon aus, dass sich bei neu erworbenen Parks die Abweichungen zwischen Ist- und Planzeiten im Durchschnitt weiter verringern werden.

Chancen durch das regulatorische Umfeld und internationale Entwicklungen

Chancen durch das regulatorische Umfeld und internationale Entwicklungen

Dank dem Pariser Abkommen im Dezember 2015 hat die Welt gezeigt, sie will, dem drohenden Klimawandel zuvorkommen und saubere Energiequellen fördern. Allein von 2018 – 2019 sind die Investitionen in saubere Energie von 330 Mrd. USD. auf 363 Mrd. USD. gestiegen. Staatliche Förderungen stützen die Solar- und Windkraftanlagen. Dank der globalen Förderung ist eine geografische Diversifikation sinnvoll. Zusätzlich verzeichnet Encavis einen steigenden Bedarf an privaten Stromabnahmeverträgen der Wirtschaft.

Chancen durch geografische Diversifizierung

Chancen durch geografische Diversifizierung

Encavis ist sich den Chancen der geografischen Diversifikation bewusst. Der Konzern konzentriert sich auf Länder mit entwickelten Volkswirtschaften in Westeuropa aber auch in der Region – USA, Kanada und Mexiko. Encavis sieht hier steigenden Bedarf sowie steigende Chancen.

Chancen aus großem Bestandsvolumen in den Kernregionen

Chancen aus großem Bestandsvolumen in den Kernregionen

Eine Chance liegt in potenziellen Zukäufen von bestehenden Parks. Der Fokus des Unternehmens liegt auf schlüsselfertigen Parks welche bereits am Netz angeschlossen sind. Durch gezielte Akquisitionen von Bestandsparks, kann Encavis sein Portfolio stetig erweitern.

Chancen durch Innovation

Chancen durch Innovation

Innovationen bieten Chancen in jeder Branche, sie führen dazu, dass sich die Effizienz von bestehenden Technologien erhöht. Dank innovativen und neue Fertigungsverfahren sowie Skaleneffekte wurden die Produktionskosten der technischen Komponenten von Solar- und Windparks deutlich reduziert. Dank der Reduktion sind in einigen Regionen Erneuerbare Energien bereits Netzparitär und stehen im freien Wettbewerb mit konventionellen Kraftwerken. Encavis geht von einem weiteren Preisverfall bei technischen Komponenten aus. Die Etablierung neuer Technologien, wie der Einsatz von Batteriespeichern, und die Anwendung bestehender Technologien, wie der Einsatz von Energiemanagementsystemen, könnten ganz neue Geschäftsmöglichkeiten nach sich ziehen und die meteorologische Unabhängigkeit bei der Energieerzeugung erhöhen und eine noch bedarfsgerechtere Stromerzeugung und Dezentralisierung möglich machen.

Chancen durch Geschäftsbeziehungen und Kooperationen

Chancen durch Geschäftsbeziehungen und Kooperationen

Encavis ist eine feste Größe der Branche. Dies wird durch 269 Solar- und Windparks und einer Erzeugungsleistung von rund 2,4 GW unterstrichen. Encavis hat eine Größe und Reputation erreicht, dass Sie von möglichen Kooperationspartnern und Projektentwicklern angesprochen werden. Über die Jahre konnte der Encavis-Konzern sich ein Netz u. a. aus Projektentwicklern, Generalunternehmern, Betreibern, Geschäftspartnern, Dienstleistern, Maklern, Beratern und Banken aufbauen.

Bekannte Partner sind:

  • Solarcentury
  • GreenGo
  • Aurora

Dazu kommen Energieversorger sowie große Stromverbraucher, mit denen bereits langfristige Stromabnahmeverträge abgeschlossen werden konnten.

Dank steigender Reputation konnte die Encavis AG auch institutionelle Kunden als Partner gewinnen. Beispielsweise haben Sparkassen und Genossenschaftsbanken umfangreiche Beteiligungen an dem Spezialfonds Encavis Infrastructure II Renewables Europe II gezeichnet haben, mit dem über 100 Millionen Euro in Erneuerbare-Energien-Anlagen investiert werden können.

Chancen im Zusammenhang mit der Marktkonsolidierung

Chancen im Zusammenhang mit der Marktkonsolidierung

Danke der Übernahme der CHORUS Clean Energy AG im Oktober 2017 und der dadurch gewonnenen Unternehmensgröße konnte der Erwerb größerer Anlagen oder der Eintritt in neue Märkte außerhalb Europas ermöglicht werden. Dies soll in Zukunft so weiter gehen.

Chancen im Zusammenhang mit der Marktkonsolidierung

Chancen im Zusammenhang mit der Unternehmensgröße

Das Wachstum in allen Bereichen eröffnet Encavis den Zugang zu neuen Formen der Wachstumsfinanzierung und Investorenkreisen. Zum Beispiel im September 2017 konnte man eine unbefristete, nachrangige Hybrid-Wandelanleihe im Umfang von 97,3 Millionen Euro mit zeitlich begrenzten Wandlungsrechten in auf den Inhaber lautende Stammaktien der Gesellschaft erfolgreich platzieren. Auch im Jahr 2019 hat Encavis die begonnene Wachstumsfinanzierung erfolgreich fortgesetzt. Encavis prüft stetig verschiedene Möglichkeiten der zukünftigen Wachstumsfinanzierung.

Aussichten / Schätzungen / Scores

Nach Risiken & Chancen ist es jetzt Zeit für die Aussichten welche der Markt bereit ist zu bezahlen.

Aussichten & Schätzungen

Wir sehen steigende Umsätze – EBIT – Gewinn & Dividende je Encavis Aktie! Die Schätzungen belaufen sich auf Wachstum. Als großer Player dürfte Encavis mehr Chancen als Risiken haben, welche sich in den Schätzungen der Zukunft niederschlagen.

Bei den Analystenschätzungen sehen wir folgendes (Stand. 14.08.2020)

Kaufen5
Aufstocken1
Halten2
Reduzieren0
Verkaufen0
Ohne Meinung0

Die Mehrheit der Analysten ist für Kaufen oder Aufstocken von der Encavis Aktie, wer dabei ist sollte halten. Zur Reduktion oder gar zum Verkauf rät kein Analyst. Dank dieser Schätzung könnte Momentum im Chart vorhanden sein.

Das Durchschnittliche Kursziel liegt bei 12,79€ je Encavis Aktie.

Zusammenfassung & Fazit

Zusammenfassung & Fazit Philipp & Marcel

Wer in Encavis investiert der investiert in ein Unternehmen / eine Branche:

  • das größte börsennotierte Unternehmen in Deutschland, welches ausschließlich im Bereich Solar- und Windenergie tätig ist
  • welche Aufgrund der weltweiten Klimadebatte entscheiden sich immer mehr Investoren für nachhaltige Anlagemöglichkeiten
  • Aufgrund der vergleichsweise niedrigen Markteintrittsbarrieren kann nicht ausgeschlossen werden, dass zusätzliche Wettbewerber in den Markt und in Konkurrenz zu Encavis um Investitionsmöglichkeiten treten
  • Die Erreichung internationaler sowie nationaler Klimaziele, wie sie unter anderem auf der UN-Klimakonferenz in Paris im Dezember 2015 vereinbart wurden, lassen sich ohne den weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien nicht realisieren.
  • Encavis geht daher weiterhin davon aus, dass Erneuerbare Energien auch in den kommenden Jahren ein globaler Trend bleiben. Durch die geografische Diversifikation des Bestandsportfolios über mehrere Länder haben sich die möglichen negativen Auswirkungen auf die Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage des Encavis-Konzerns bei Anpassungen der nationalen Gesetzgebungen – insbesondere rückwirkenden Anpassungen – grundsätzlich reduziert.
  • Immer mehr Unternehmen gehen zudem dazu über, den Bezug und den Preis von „grünem“ Strom langfristig abzusichern. Lag der Anteil des über PPA-Vereinbarungen abgenommenen Stroms im Jahr 2017 noch bei etwa 5,6 GW, so hat er sich im Jahr 2018 mit 12,8 GW bereits mehr als verdoppelt. Im Jahr 2019 lag der Anteil bei etwa 18,6 GW.
  • Eine schwache konjunkturelle Entwicklung kann hingegen sogar zu einem Mehrangebot an Solarparks und Windkraftanlagen führen
  • So eröffnet das dynamische und wachsende Marktumfeld der Erneuerbaren Energien Encavis laufend neue Chancen und Opportunitäten. Diese Chancen systematisch zu erkennen, zu nutzen und gleichzeitig mögliche Risiken zu identifizieren und zu minimieren, ist die Basis für das nachhaltige Wachstum des Unternehmens.
  • Encavis ist sich den Chancen der geografischen Diversifikation bewusst. Der Konzern konzentriert sich auf Länder mit entwickelten Volkswirtschaften in Westeuropa aber auch in der Region – USA, Kanada und Mexiko. Encavis sieht hier steigenden Bedarf sowie steigende Chancen

Fazit Philipp:

Ich finde, Encavis hat und wird eine tolle Entwicklung vor sich haben. Encavis achtet stark auf Finanzierung und bauen sich mit dem Bereich Asset-Management ein weiteres Standbein auf. Dank der Wahldividende hat man die Möglichkeit, seine Dividende direkt als Aktie zu erhalten. Wichtig ist, das Risiko, neuer Wettbewerber sowie negative Strompreise. Persönlich bin ich in Encavis investiert und plane dieses Unternehmen langfristig zu halten!

Fazit Marcel:

Encavis hat sich zu einem namenhaften Player in der Branche gemausert. Der lange Atem zeugt von einem starken Management mit einem Plan – einer Vision. Das Unternehmen ist in einem wichtigen Trend angesiedelt, dessen Wachstumsraten in den nächsten Jahren wohl exponentiell voranschreiten werden. Diese These wird gestützt, wenn man bedenkt, dass immer mehr elektrische Geräte aus allen Bereichen des täglichen Lebens im Einsatz sind. Hinzu kommt der Wandel zur Elektrifizierung der Mobilität. Die Chancen überwiegen in meinen Augen den Risiken. Für mich ein Strong Buy und B&H Kandidat, der eine offensive Beimischung in einem ausgewogenen Depot darstellen kann.

Disclaimer!

Disclaimer

Disclaimer! Die von uns bereitgestellten Inhalte (Videos, Artikel, Podcast sowie alle sonstigen Veröffentlichungen) sind keine Handlungsempfehlung, keine Aufforderung zum Kauf, keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Wir übernehmen keine Garantie, Zusicherung oder sonstige Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Von unseren eigenen Inhalten sind Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten bzw. Medien sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Anbieter verantwortlich. Wenn wir feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass eine konkrete Veröffentlichung, zu der wir einen Link bereitgestellt haben, rechtswidrig ist (insbesondere einen zivil- oder strafrechtlichen Verstoß darstellt), werden wir den Link auf diese Veröffentlichung aufheben. Wir überprüfen die verlinkten Inhalte nicht ständig auf Veränderungen, die eine Rechtswidrigkeit begründen könnten.

Quellen

https://www.encavis.com/

https://traderfox.com/

Geschäftsbericht Encavis

https://de.marketscreener.com/ENCAVIS-AG-436208/?type_recherche=rapide&mots=encavis

Mehr Analysen? Schau mal hier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here