Home Börsen ABC Einmalanlage vs. Sparplan

Einmalanlage vs. Sparplan

by Marcel

Zusammenfassung, was erwartet Dich?

Die vielen neuen Begriffe machen Dich wahnsinnig? Wir wollen für dich Klarheit schaffen. Dafür gibt es das Börsen-ABC by Modern Value Investing.

In diesem Beitrag geht es um die Begriffe: „Einmalanlage“ und „Sparplan“. Was bedeuten beide Begriffe? Welche Variante ist besser? Wie kann man sich das vorstellen?

Video

Was ist ein Sparplan und was ist eine Einmalanlage?

Ein Sparplan ist eine vertragliche Abmachung zwischen einem Sparenden und einer Bank oder einer Kapitalanlagegesellschaft zur regelmäßigen Einzahlung von Beiträgen in eine Kapitalanlage. – Quelle

Eine Einmalanlage ist das Anlegen eines größeren Vermögens. Hierbei möchte man selbstverständlich den größtmöglichen Nutzen erzielen. Es schließt natürlich nicht aus, dass später weiter investiert werden kann.

Überblick

Was muss man beachten? Dazu folgende Vorabüberlegungen:

Wieviel kann ich investieren?

Wie hoch ist meine monatlich Sparrate?

Vorteile und Nachteile des Sparplans:

Vorteile:

  • konsequentes Investieren nach festen Regeln
  • feste Zahlungen bilden eine Art Verbindlichkeit / Disziplin
  • spart Zeit, da Markt nicht beobachtet / analysiert werden muss
  • fallende Kurse führen dazu Anteile günstiger zu bekommen
  • positiver psychologischer Effekt, da Vermögen regelmäßig wächst
  • geringeres Risiko als Einmalanlage
  • Einstieg mit niedrigeren Sparraten möglich
  • flexibel gestaltbar à steigt/sinkt die Sparrate, so kann man den Sparplan anpassen
  • man gewöhnt sich an das Börsenverhalten
  • Wiederanlage der Dividenden mit geringen Gebühren
  • ggf. Cost Average Effekt (Durchschnittskosteneffekt)

Nachteile:

  • ggf. höhere Kosten als Einmalanlage
  • Kauf auch bei starker Überbewertung möglich
  • kleinere Summe kann ansteigende Märkte verpassen

Vorteile und Nachteile der Einmalanlage:

Vorteile:

  • geringere Kosten (bei gleicher Investitionssumme)
  • höhere Chance schnellere Rendite zu erzielen
  • Flexibilität
  • weniger Zeit bevor eine Position volle Größe erreicht – Markt kann nicht davon laufen

Nachteile:

  • benötigt größere Disziplin
  • „falscher“ Zeitpunkt des Kaufs – Markt kann stark entgegen laufen
  • Verluste eher aushalten •ungeplante Nachkäufe durch Aktionismus könnten getätigt werden
  • Zeit für Marktbeobachtungen in Kauf nehmen

Was ist nun besser?

Grundsätzlich gilt, dass man keine pauschale Aussage treffen kann. Jeder sollte die Strategie des Anlegens seiner Lebensverhältnissen und der wirtschaftlichen Situation anpassen. Wichtig ist dabei, dass man sich wohl fühlt und Nachts in ruhe schlafen kann. Falls einem die Strategie nicht mehr zusagt, sollte man sie hinterfragen und gegebenenfalls flexibel anpassen. Im Zweifel auch in Betracht ziehen beides in Angriff zu nehmen.

WICHTIG!!! Egal welcher Weg – Anfangen und keine Wissenschaft daraus machen!!!

Links

Hat Dir der Artikel und das Video einen Mehrwert gebracht, so freuen wir uns über ein kleines Trinkgeld unter folgenden Link: „Ich geb einen aus!“ – Danke 🙂

Bitte vergiss auf Youtube den Like nicht, denn mit mehr Reichweite haben wir die Chance unsere Inhalte stetig weiterzuentwickeln. Vielen Dank.

zu weiteren Börsen-ABC Folgen? Klick hier

zum Podcast auf Spotify? Klick hier

zum Podcast auf iTunes? Klick hier

zum Podcast auf Deezer? Klick hier

Die Watchlist von Modern Value Investing (das Passwort erfährst du im aktuellen Podcast)? Klick hier

Hast du einen Wunsch für eine weitere Analyse? Dann schreib uns das gern in die Kommentare! Vielen Dank!

Disclaimer: Dieses Video / dieser Artikel / der Podcast ist keine Handlungsempfehlung oder Aufforderung zum Kauf. Es ist keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Garantie oder Zusicherung für die Richtigkeit oder die Aktualität der veröffentlichten Informationen gibt es nicht.

You may also like

Leave a Comment