Home Börsen ABC Börsen-ABC – Grundwissen

Börsen-ABC – Grundwissen

by Marcel

Börsenbegriffe

Börsenwert (Marktkapitalisierung)

Der Börsenwert ist der Preis eines Unternehmens am Markt. Er lässt sich leicht errechnen in dem man die Anzahl der Aktien mit dem aktuellen Kurs multipliziert.

Beispiel: Ein Unternehmen hat 450.000 Aktien im Umlauf und der Preis je Aktie beträgt 110€. Demnach ergibt sich für das Unternehmen ein Börsenwert in Höhe von 49,5 Mio €. (450.000 Aktien x 110€/Aktie)

Interpretation: Dient zu Einordnung eines Unternehmens und ist Grundlage der KGV- und KUV-Berechnung.

Dividende

Die Dividende ist der Teil des Gewinns, welcher an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Beispiel: Ein Unternehmen beschließt, dass es bspw. 40% (Ausschüttungsquote) seines Gewinns an die Aktionäre ausschüttet.

Interpretation: Die Aktionäre bekommen den Anteil des Gewinns auf ihr Depot überwiesen. Mit dem restlichen Gewinn wirtschaftet das Unternehmen weiter. (Investitionen, Forschung&Entwicklung, etc.)

Anwendung: Die Auszahlung der Dividende unterliegt ggf. der Quellensteuer (0 – 30%) und der Kapitalertragssteuer (25%) eines Anlegenden.

Dividendenrendite

Die Dividendenrendite ist der prozentuale Satz der Dividende am Aktienkurs.

Beispiel: Ein Unternehmen schüttet 2,50€/Aktie (DPS) aus und der Aktienkurs liegt bei 50€, so ergibt sich eine Dividendenrendite von 5%.

Anwendung: Dividendeninvestoren bevorzugen Werte mit einer hohen Dividendenrendite, da der Rückfluss des investitierten Kapitals in die Unternehmen höher ist, umso höher die Dividendenrendite ist.

Beachte! Eine Dividendenrendite von über 5% sollte stutzig machen. Gegebenenfalls stimmt etwas mit dem Geschäftsmodell nicht (da sinkender / tiefer Aktienpreis) oder vielleicht wird die Dividende nicht von den Gewinnen getragen. (DPS>EPS)

Ausschüttungsquote

Die Ausschüttungsquote beziffert die prozentualen Anteil des Gewinns, der als Dividende ausgeschüttet wird, am gesamten Gewinn.

Beispiel: Ein Unternehmen macht im Geschäftsjahr 01 100 Mio € Gewinn und schüttet 50 Mio € als Dividende an die Aktionäre aus. Die Ausschüttungsquote liegt demnach bei 50%.

Anwendung: Die höhe der Ausschüttungsquote kann man nicht pauschal beurteilen. Wie hoch sie sein könnte, liegt immer an der Robustheit des Geschäftsmodells eines Unternehmens.

Beachte! Die Ausschüttungsquote sollte in keinem Fall höher als 100% sein, da die Finanzierung der Dividende nicht durch die Gewinne abgedeckt würde. (Gilt nicht für eine REIT)

KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis)

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) gibt an wie oft der erwirtschaftete Gewinn in den Börsenwert hineinpasst.

Beispiel: Ein Unternehmen macht 2 Mio € Gewinn und hat einen Börsenwert von 20 Mio €. Das KGV beträgt 10.

Interpretation: Bei einem KGV von 10 dauert es 10 Jahre, bis das Investment durch die Gewinne wieder erwirtschaftet sind.

Anwendung: Interessant für die Bewertung von zyklischen- und Value Werten.

KUV / EV/Sales (Kurs-Umsatz-Verhältnis)

Das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) gibt an wie oft der erwirtschaftete Umsatz in den Börsenwert hineinpasst.

Beispiel: Ein Unternehmen macht 20 Mio € Umsatz und hat einen Börsenwert von 100 Mio €. Das KUV beträgt 5.

Interpretation: Bei einem KUV von 5 dauert es 5 Jahre, bis das Investment durch die Umsätze wieder erwirtschaftet sind.

Anwendung: Interessant für die Bewertung von stark wachsenden Unternhmen.

EPS (Earnings per Share/Gewinne je Aktie)

Die Gewinne je Aktie (EPS) geben an wie viel Gewinn oder Verlust je Aktie erwirtschaften wurden.

Beispiel: Ein Unternehmen macht einen Gewinn von 10 Mio € und hat 450.000 Aktien im Umlauf. So ergibt sich für das Unternehmen ein EPS in Höhe von 22,22€/Aktie.

Interpretation: Das EPS hilft zu erkennen, ob ein Unternehmen profitabel arbeitet oder nicht. Insbesondere die Entwicklung des EPS’ über die Jahre hinweg, zeigt die Entwicklung des Unternehmens. Steigen oder fallen die Gewinne bzw. Verluste.

Anwendung: Kann ein Unternehmen jedes Jahr den EPS steigern, so ist das grundsätzlich eine positive Entwicklung. (Wenn der Gewnn als solches auch steigt)

DPS (Dividends per Share/Dividende je Aktie)

Die Dividende je Aktie (DPS) gibt an wie hoch die Dividendenausschüttung eines Unternehmens je Aktie ist.

Beispiel: Ein Unternehmen kündigt eine Dividendenauschhüttung in Höhe von 0,10€/Aktie an. Hält man 20 Aktien so erhält man eine Dividende in Höhe von 2€.

Interpretation: Das DPS hilft dabei eine Entwicklung der Dividendenzahlungen verganener Jahre zu erkennen.

Anwendung: Steigt das DPS, so bekommt man als Aktionär einen steigenden Kapitalrückfluss. Dabei muss die Dividende selbst nicht unbedingt erhöht wurden sein.

You may also like

Leave a Comment