Home Aktienanalysen Airbus SE – Aktienanalyse

Airbus SE – Aktienanalyse

by Peter Merkle

Detailanalyse

Bei einigen Bewertungsverfahren, werde ich Annahmen und Prognosen über zukünftige Entwicklungen des Unternehmens machen müssen. Immer wenn ich Schätzungen machen muss, werde ich versuchen diese unter möglichst konservativen Annahmen zu machen, um keinen zu optimistischen Standpunkt einzunehmen.

SWOT – Analyse

SWOT - Analyse

Stärken:

  • Airbus ist führend im Bereich kommerzieller Flugzeuge für Passagier- und Frachttransport und hat in diesem Bereich ein technisch solides Portfolio an Maschinen zu bieten.
  • Da es für mehrere europäische Staaten von hohem Interesse ist, verfügt Airbus über einen starken politischen Rückhalt. Außerdem ist das Unternehmen aufgrund seiner Größe und seines weit bekannten Markennamens unter den ersten Unternehmen, die einem für Flugzeuge in den Sinn kommen.
  • Airbus ist weltweit aktiv und betreibt Werke und Niederlassungen in viele Ländern. Damit ist das Unternehmen global stark vertreten.
  • Airbus gehört im Bereich Luft- und Raumfahrt zu den Top Unternehmen im Puncto Größe und Portfolio. Außerdem ist das Portfolio auch über den Bereich Helicopter hinaus diversifiziert.

Schwächen:

  • Das Segment für Verteidigung und Raumfahrt wird im Unternehmen eher Stiefmütterlich behandelt, was die Performance schwächt.
  • Im Verlauf der Unternehmensgeschichte kam es immer wieder zu Skandalen und Korruptionsfällen, die das Image des Unternehmens in Mitleidenschaft gezogen haben. Außerdem ist die Nähe zur Politik für das Unternehmen auch ein Hemmnis, da Entscheidungen nicht immer auf geschäftlich sinnvollen Grundlagen getroffen werden.
  • Die finanzielle Lage des Unternehmens zeigt deutlich, dass horrende Kosten zu bezahlen sind und die Cashflows im Vergleich zum Umsatz sehr gering ausfallen.

Chancen:

  • Bei fortschreitender Entwicklung der Schwellenländer, besteht hier ein großes Potential für zukünftige Geschäfte.
  • Wenn sich das Unternehmen auch mit dem Bereich Verteidigung und Raumfahrt besser beschäftigt, besteht hier eine gute Chance, ein Geschäftsfeld stark auszubauen.
  • Strategische Partnerschaften mit anderen Firmen der Luft- und Raumfahrtbranche können der Firma hier Möglichkeiten eröffnen, das eigene Portfolio zu stärken.

Risiken:

  • Eine der größten Bedrohungen neben Industriespionage, ist die Gefahr von Cyber Angriffen.
  • Der Wettbewerb ist global sehr steif, da die Markteintrittshürden sehr hoch sind und so verteilt sich das globale Geschäft relativ fix auf einige wenige Firmen, darunter Airbus.
  • Das Unternehmen ist gefährlich abhängig von Zulieferern.

Bewertungsverfahren

Für die Bewertung greife ich in diesem Abschnitt auf verschiedene Verfahren zurück, die mir für das Unternehmen als sinnvoll und aussagekräftig erscheinen. Da eine Bewertung zukünftiger Entwicklungen hier eine wesentliche Rolle spielt, werde ich bei Prognosen, Schätzungen und Annahmen versuchen, wie bereits gesagt, eine möglichst konservative Sichtweise einzunehmen. Dabei muss aber immer berücksichtigt werden, dass ich hier keine explizite Annahme aufstelle, wie sich das Unternehmen nach meiner Ansicht über einen bestimmten Zeitraum in der Zukunft entwickeln wird. Vielmehr versuche ich, auch bedingt durch eher konservative Schätzungen, Szenarien für eine mögliche Entwicklung zu entwerfen, was das Unternehmen theoretisch wert sein könnte, sollte ein bestimmtes Szenario eintreten.

Außerdem lassen sich mit verschiedenen Modellen auch Aussagen darüber treffen, welche Entwicklungen theoretisch eintreten müssten, damit das Unternehmen einen fairen Wert nahe dem aktuellen Kurswert erhalten würde. Inwiefern diese Entwicklungen dann wahrscheinlich und möglich sind, bleibt der Einschätzung jedes Einzelnen überlassen.

Faires Kurs-Gewinn-Verhältnis

Faires Kurs-Gewinn-Verhältnis

Dazu ist hier ein interessanter Artikel auf diyinvestor.de zu finden.

Das Verfahren basiert darauf, dass auf ein Sockel-KGV, dem mindesten Vielfachen der Gewinne, zu dem ein Unternehmen bewertet sein sollte, Aufschläge berechnet und addiert werden, die sich nach bestimmten Fundamentaldaten des Unternehmens richten. Für dieses Verfahren muss ich verschiedene Annahmen treffen die sich teils auf Prognosen und Schätzungen stützen. Wo immer ich eine Einschätzung über zukünftige Entwicklungen machen muss, werde ich versuchen eine möglichst konservative Annahme zu treffen.

Ergebnis: Auf Basis der von mir getroffenen Annahmen, ergibt sich ein mögliches faires KGV von rund 20,31, was einem theoretisch fairen Wert je Aktie von 109,25 Euro entspricht. Mit Blick auf die erwarteten Gewinne für 2022, liegt der mögliche faire Wert bei etwa 103,40 Euro je Aktie.

Faires Kurs-Buchwert-Verhältnis:

Faires Kurs-Buchwert-Verhältnis:

Erläuterungen über die relative Bewertung mithilfe von Miltiples und Multiplikatoren sind hier auf der Seite diyinvestor.de zu finden.

Ähnlich dem fairen Kurs-Gewinn-Verhältnis sucht die Bewertung mit dem fairen Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) nach einem fairen Aufschlag auf den Buchwert des Zielunternehmens. In die Berechnung fließt das faire KGV als Variable mit ein, um die Eigenkapitalkosten des Unternehmens einzuschätzen. Eine andere Möglichkeit diese Kosten zu berechnen, wäre zum Beispiel das Weighted Average Cost of Capital-Modell zur Berechnung von Kapitalkosten. Ein weiterer Bestandteil, ist der “risikofreie Zinssatz“. Für diesen verwende ich den Zins 10-jähriger US-Staatsanleihen (Treasury Bonds), der hier auf der Seite des U.S. Department of Treasury gefunden werden können.

Ergebnis: Ein mögliches faires KBV könnte im Bereich 6,06 liegen, was einem theoretisch fairen Wert von 82,96 Euro je Aktie entspricht.

Bewertung nach simplywall.st

simplywall.st Valuation

Das Portal simplywall.st, bewertet Airbus mit rund 167,85 Euro je Aktie. Diese Bewertung basiert auf der Anwendung eines DCF Verfahrens, bei dem mit einem Abzinsungsfaktor von rund 4,0 Prozent gerechnet wurde.

simplywall.st bewertet das Unternehmen außerdem auch über das KGV und sieht hier bei einem aktuellen KGV von Airbus um 21,2 eine mögliche Unterbewertung im Vergleich zum errechneten fairen KGV von 34,3.

Zusammenfassung und Fazit

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von eulerpool.com zu laden.

Inhalt laden

Zusammenfassung und Fazit

Airbus ist im Bereich der Luftfahrt wohl eines der bekanntesten Unternehmen weltweit und zusammen mit seinem Hauptkonkurrenten Boeing in einem mehr oder weniger unangefochtenen Duopol für Verkehrsflugzeuge. Daher kann man dem Unternehmen relativ gute Zukunftsaussichten unterstellen, die auch durch die hohe Staatsbeteiligung von Ländern wie Deutschland, Frankreich und Spanien gestärkt wird. Hier greifen unter anderem Staatsinteressen. Allerdings ist das auch ein Schwachpunkt innerhalt der Unternehmensorganisation, denn die Besetzung von Positionen oder die Entwicklung von Projekten folgen nicht immer Kaufmännischen Interessen oder finanziellen Interessen Unternehmens. Einmischung politischer Entscheidungsträger sind bereits unter den besten Umständen kritisch zu betrachten, bei einem direkten Zugriff von Regierungen auf Firmenentscheidungen, sollte man dieses mit äußerster Vorsicht bewerten.

In den letzten zwei Jahren war die Lage weniger gut für Airbus, sowie für die Branche im allgemeinen. Aber die Aussichten für die Zukunft stimmen durchaus positiv, denn es werden beständig neue Maschinen nachgefragt. Insgesamt ist das Unternehmen solide.

Fazit: Airbus selbst stellt für mich kein interessantes Investitionsobjekt dar. Hauptsächlich basiert meine Einschätzung auf der hohen Staatsbeteiligung. Aus Sicht der Konkurrenzsituation ist Airbus als einer von zwei Duopolisten durchaus stark in seinem Bereich, aber ich rechne damit, dass der Mange an Konkurrenz und die politische Nähe der Organisation des Unternehmens nicht gut tun können. Eine Firma die sich in einer Komfortablen Situation eingerichtet hat und politische Rückendeckung genießt, neigt in der Regel dazu es sich in seinem Bereich zu bequem zu machen, was in der Regel dann zum Problem wird, wenn die äußeren Umstände sich ins negative Bewegen. Daher halte ich von Airbus als Aktie eher Abstand und würde hier andere und eventuell kleinere Unternehmen suchen, die sich vielleicht einer Nische einen Platz erkämpft haben.

Ich hoffe die Analyse war interessant zu lesen

Peter Merkle

Disclaimer

👉🏽Disclaimer! Die von uns bereitgestellten Inhalte (Videos, Artikel, Podcast sowie alle sonstigen Veröffentlichungen) sind keine Handlungsempfehlung, keine Aufforderung zum Kauf, keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Wir übernehmen keine Garantie, Zusicherung oder sonstige Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Von unseren eigenen Inhalten sind Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten bzw. Medien sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Anbieter verantwortlich. Wenn wir feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass eine konkrete Veröffentlichung, zu der wir einen Link bereitgestellt haben, rechtswidrig ist (insbesondere einen zivil- oder strafrechtlichen Verstoß darstellt), werden wir den Link auf diese Veröffentlichung aufheben. Wir überprüfen die verlinkten Inhalte nicht ständig auf Veränderungen, die eine Rechtswidrigkeit begründen könnten.

Weitere Analysen gibt es hier.

Print Friendly, PDF & Email

You may also like

Leave a Comment